SDAJ auf Blockupy-Aktionen: Solidarität mit den streikenden griechischen Stahlarbeitern!

veröffentlicht am: 29 Mai, 2012

Bei den Blockupy-Aktionstagen in Frankfurt gingen viele tausend Menschen auf die Straße, um gegen die Sparpolitik der Herrschenden zu demonstrieren. Sie machten deutlich, dass nicht die Staatsschulden, sondern das kapitalistische System die Ursache der Krise ist. Davon ließen sie sich auch von einer beispiellosen Panikmache, Verboten und Polizeieinsätzen nicht abhalten. Auch die SDAJ beteiligte sich an diesen Aktionen.

Wir haben klar gemacht, dass nur der organisierte Widerstand der Arbeiterklasse einen Ausweg aus Krise und Verarmungspolitik bietet. Die Arbeiter der griechischen Stahlwerke in Aspropyrgos geben ein Beispiel für diesen Kampf: Seit einem halben Jahr sind sie im Streik, sie wehren sich gegen Lohkürzungen, Entlassungen und die Politik der griechischen Regierung. Ihr Kampf ist ein Symbol für den Widerstand aller arbeitenden Menschen in Griechenland. Nur eine beispiellose Welle der Solidarität hat es möglich gemacht, dass die Streikenden bis heute durchhalten konnten.

Die SDAJ hat auf den Blockupy-Aktionstagen Spenden für die Streikkasse gesammelt. Wir sind solidarisch mit den Stahlarbeitern – und wir sagen: Dieser Streik zeigt die Richtung, um auch unseren Widerstand in Deutschland weiterzuentwickeln.

Die massive Polizeipräsenz hat uns dazu gezwungen, die Spendensammlung immer wieder zu unterbrechen. Einige von uns wurden festgenommen und mussten stundenlang in Bussen sitzen, weil die Gefangenensammelstellen überfüllt waren. Trotzdem haben wir auf den Aktionstagen 600 Euro Spenden gesammelt, die nun in die Streikkasse der Stahlarbeiter fließen werden.

Ob in Deutschland oder in Griechenland: Geben wir eine klassenkämpferische Antwort auf die Politik der Herrschenden!

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dortmund
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Freiburg
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Linker Niederrhein
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Münster
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Wuppertal
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Unsere Bundesvorsitzende Andrea hat zum 10 Jährigen Jubiläum der "Selbstenttarnung" des NSU einen Beitrag auf unserem Instagram Profil veröffentlicht. Der weckte das Interesse der beiden Macher des Podcasts "Kommunisten Kneipe" Die kleine aber feine Ausgabe der...

mehr lesen
Das neue Normal  Corona-Zahlen so hoch wie noch nie

Das neue Normal Corona-Zahlen so hoch wie noch nie

Bereits im September haben wir in einer Stellungnahme (https://www.sdaj.org/2021/09/23/neue-massnahmen-ohne-jede-vernunft/) zu den ab Oktober geltenden Corona-Maßnahmen darauf hingewiesen, dass diese die Verbreitung des Virus tendenziell nur erhöhen werden. Damals...

mehr lesen
Solidarität mit den Beschäftigten im TV-L!

Solidarität mit den Beschäftigten im TV-L!

Ihr habt die öffentliche Infrastruktur in Verwaltungen, Krankenhäusern und Schulen am Laufen gehalten, trotz Pandemie. Was ihr dafür fordert ist gerade auch angesichts der hohen Inflation alles andere als überzogen: 5% mehr Lohn, mindestens aber 150€ bzw. 300€ für...

mehr lesen
× Schreib uns!