Quarantäne – Was tun? (Teil I)

veröffentlicht am: 27 Mrz, 2020

Schulen und Unis sind geschlossen, viele Hobbies sind grad nicht drin und nun ist euch langweilig?
Bevor ihr euch gezwungen seht, 50 Shades Of Grey in die Hand zu nehmen, haben wir hier eine
kleine Liste mit Leseempfehlungen.

Mit „Eine Welt zu gewinnen“ hat die SDAJ erst vergangenes Jahr eine aktuelle Einführung in den
Marxismus geliefert. Zwar nicht erst ein Jahr alt, aber immer noch aktuell ist Lenins „Der
Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“, indem sich der russische Revolutionär mit
dem bis heute die Welt mit Ausbeutung, Unterdrückung und Krieg überziehenden
monopolkapitalistischen Stadium auseinandersetzt und dabei gegen die „Ultraimperialismus-These“
des Sozialdemokraten Kautsky frontet. Wer wissen möchte, was die Aufgaben der KommunistInnen
hierzulande nach der Konterrevolution 1990 sind, dem empfehlen wir wärmstens „Kommunisten
heute“ von Hans Heinz Holz. Eine ganze Romantrilogie gibt’s mit Willi Bredels „Verwandte und
Bekannte“ (die einzelnen Romane heißen: „Die Väter“, „Die Söhne“ und „Die Enkel“). Dort wird die
deutsche Arbeiterbewegung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts anhand einer Hamburger
Arbeiterfamilie vor Augen geführt. Und wenn ihr euch fragt, wie es sich auf jener sozialistischen
Karibikinsel lebt, die gerade in so vielen Ländern mit Ärztinnen und Ärzten aushilft, dann gebt euch
„Cuba im Wandel“.

Kreymann/Rodermund: Eine Welt zu gewinnen. Marx, der Kapitalismus von heute und was wir tun
können (Papyrossa 2019), https://shop.papyrossa.de/Kreymann/Rodermund-Hg-Eine-Welt-zugewinnen

Lenin: Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus,
http://www.mlwerke.de/le/le22/le22_189.htm

Holz: Kommunisten heute. Die Partei und ihre Weltanschauung (Neue Impulse Verlag, 1995),
https://www.neue-impulse-verlag.de/buchtipps/edition-marxistische-bl%C3%A4tter/kommunistenheute-die-partei-und-ihre-weltanschauung

Bredel: Verwandte und Bekannte (Die Väter, Die Söhne, Die Enkel). Gibt es antiquarisch oder als
Taschenbücher beim Aufbau Verlag

Hermsdorf/Klattenhof/Kreymann/Salin: Cuba im Wandel. 16 Erfahrungsberichte (Verlag Wiljo Heinen
2017), https://www.gutes-lesen.de/laden/kubaimwandel/

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Wozu brauchen wir eine wissenschaftliche Weltanschauung?

Wozu brauchen wir eine wissenschaftliche Weltanschauung?

Der utopische Sozialismus Marx und Engels waren nicht die Ersten, die den Kapitalismus und seine Ungerechtigkeiten angriffen und ihm eine andere, freiere Gesellschaftsformation gegenüberstellten. Die brutale Ausbeutung und Verelendung der Arbeiterklasse im sich...

mehr lesen
Wirtschaftskrise, dies, das – Was erleben wir gerade?

Wirtschaftskrise, dies, das – Was erleben wir gerade?

Wirtschaftskrise, dies, das – Was erleben wir gerade? Was hat das mit Krisen im Kapitalismus zu tun? Bereits bevor die Erkrankungswelle um Corona zu einer Pandemie wurde, sprachen spätestens ab Mitte 2019 auch bürgerliche Ökonomen von einer kommenden Rezession. Jetzt...

mehr lesen
Quarantäne – Was tun? (Teil VII)

Quarantäne – Was tun? (Teil VII)

1846 erscheint „Die Deutsche Ideologie“ von Marx und Engels, in der sie beschreiben, wie die Gedanken von Menschen immer eine Widerspiegelung der spezifischen Lebensverhältnisse einer Epoche, Region und Klasse sind. Auf rund 500 Seiten wird dabei der Satz „Das Sein...

mehr lesen