Kapitalismus
Quarantäne – Was tun? (Teil VI)

Quarantäne – Was tun? (Teil VI)

Trotz leichter Lockerungen sind viele Freizeitbeschäftigungen immer noch nicht möglich. Deswegen gibt es auch weiterhin von uns Leseempfehlungen für die überschüssige Zeit! Im Jahre 1871 konnte nach einer Revolution in Paris zum ersten Mal mit dem Aufbau des...

Livestream: Krise auf unsere Kosten?

Livestream: Krise auf unsere Kosten?

Unser Livestream am Sonntag um 19 Uhr steht ganz im Zeichen des 1.Mai's. Wir wollen uns anschauen, in welcher Form die Mehrheit der Bevölkerung, also die Arbeiterklasse, von der Krise betroffen ist. Inwiefern betreffen die Maßnahmen, die im Zeichen von Corona verhängt...

Quarantäne – Was tun? (Teil V)

Quarantäne – Was tun? (Teil V)

Kein Bock mehr, dem abgesagten Festivalsommer hinterher zu trauern? Wir haben wieder ein paar Empfehlungen, um sich abzulenken, und dabei auch noch die Bosstransformation des eigenen Klassenbewusstseins fortzuführen. Mit „Niederlage und Zukunft des Sozialismus“ hat...

57 jähriger, an Corona erkrankter, Erntehelfer stirbt

57 jähriger, an Corona erkrankter, Erntehelfer stirbt

Jedes Jahr kommen rund 300 000 ErntehelferInnen über die Grenze nach Deutschland um hier unter unwürdigen Bedingungen für die Profite der großen Landwirte zu schuften. Die ArbeiterInnen sind der Willkür der Landwirte ausgesetzt. In Zeiten einer Pandemie schlägt diese...

Quarantäne – Was tun? (Teil IV)

Quarantäne – Was tun? (Teil IV)

Nun veröffentlichen wir erneut eine Lese- und Filmempfehlung, damit ihr euch zu Zeiten der Quarantäne nicht zu Tode langweilt und sie zum Schluss theoretisch möglichst gestärkt verlässt. Du interessierst dich für die Funktionsweise des Kapitalismus, möchtest verstehen...

Home-Office und Flexibilisierung

Home-Office und Flexibilisierung

Die Auswirkungen des Corona Virus sind inzwischen auch in den Büros spürbar. Während die Banken und Konzerne im Zweifelsfall ihre Profite jederzeit vor das Leben von ein paar Menschen stellen würden, müssen sie dennoch absichern, dass nicht zu viele Arbeitskräfte...