Quarantäne – Was tun? (Teil VII)

veröffentlicht am: 24 Mai, 2020

1846 erscheint „Die Deutsche Ideologie“ von Marx und Engels, in der sie beschreiben, wie die Gedanken von Menschen immer eine Widerspiegelung der spezifischen Lebensverhältnisse einer Epoche, Region und Klasse sind. Auf rund 500 Seiten wird dabei der Satz „Das Sein bestimmt das Bewusstsein.“ Ausführlich erklärt.
In „Das Impressum“ beschreibt Hermann Kant ähnlich wie in „Die Aula“ die Entwicklung der DDR anhand der Biographie eines Ostberliner Journalisten. Dieser soll Minister werden, ist sich dabei aber nicht so sicher und lässt sein leben Revue passieren, beginnend mit der Jugend in der Zeit des Nazi-Faschismus.
Für den sonntäglichen Filmabend empfiehlt sich „Die Staatsfeinde – Kalter Krieg und alte Nazis“ von 2018. Er erzählt die Geschichte von Menschen, die durch ihre Erlebnisse im zweiten Weltkrieg als Soldaten an der Front oder Zivilisten zu Pazifistinnen und Pazifisten wurden. Als dann in der BRD wieder eine Armee eingeführt werden soll, versuchen sie dies mit allen Mitteln zu verhindern. Zwar kennt man schon das Ende der Geschichte, so macht es doch den Film nicht weniger ergreifend.

Die deutsche Ideologie – Marx, Karl; Friedrich, Engels – 1846
http://www.mlwerke.de/me/me03/me03_009.htm oder antiquarisch

Das Impressum – Hermann Kant – 1972 – Aufbau Verlag
https://www.aufbau-verlag.de/index.php/das-impressum.html

Die Staatsfeinde – Kalter Krieg und alte Nazis – ROADSIDE Filme mit Courage

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Sommerschule 2022

Sommerschule 2022

Vom 30.07. bis zum 14.08. findet wie jedes Jahr die Sommerschule der SDAJ in Leverkusen statt. In diesen zwei Wochen beschäftigen wir uns intensiv mit den Grundlagen der wissenschaftlichen Weltanschauung nach Marx, Engels und Lenin. Dabei teilen sich die zwei Wochen...

mehr lesen
Die Legende vom „importierten Antisemitismus“

Die Legende vom „importierten Antisemitismus“

Die Bundesregierung ist sehr schnell dabei, realen und vermeintlichen Antisemitismus bei Pro-Palästina-Demos zu finden. Bei antisemitischen faschistischen Netzwerken und ihren Rekrutierungsbecken in Polizei-, Bundeswehr- und Geheimdienststrukturen tut sie sich...

mehr lesen
Werner Seppmann – Nachruf

Werner Seppmann – Nachruf

Am 12. Mai verstarb der marxistische Soziologe Werner Seppmann. Mit ihm stirbt einer der produktivsten marxistischen Soziologen der Bundesrepublik. Geboren wurde er 1950 im Ruhrgebiet, lehrte zunächst das Bäckerhandwerk und kam über den zweiten Bildungsweg zum Studium...

mehr lesen
× Schreib uns!