Quarantäne – Was tun? (Teil II)

veröffentlicht am: 3 Apr, 2020

Auch diese Woche gibt es wieder Buchempfehlungen und zusätzlich kommen diese Woche auch Filmempfehlungen dazu:

In dem Film Der junge Karl Marx werden die frühen Stationen von Karl Marx’ Leben und die ersten Zusammenarbeiten mit Friedrich Engels gezeigt. Dabei werden neben persönlichen Entwicklungen auch die gemeinsam geschriebenen Texte dargestellt. Am Ende des Films schreiben die beiden das Manifest der Kommunistischen Partei. Auch dieses wird von uns empfohlen. Die beiden haben das Manifest als Programmatik für den Bund der Kommunisten geschrieben. Es fasst dabei sowohl allgemeine theoretische Grundlagen zur kapitalistischen Entwicklung und Wirtschaftsweise, sowie die Rolle der kommunistischen Bewegung kurz zusammen und grenzt sich vom utopischen Sozialismus ab. Neben den Analysen sind auch lang- sowie kurzfristige Forderungen darin enthalten.

Im Film nicht mehr gezeigt wird Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte. In diesem Text analysiert Marx den Putsch Louis Napoleons und arbeitet dabei insbesondere die Klassenverhältnisse im Frankreich im frühen 19. Jahrhunderts heraus.

Schließlich empfehlen wir noch Zehn Tage, die die Welt erschüttern. John Reed erlebt als Journalist die Oktoberrevolution in Petrograd. Er fängt die Stimmung und politischen Entwicklungen in der Stadt ein.

Der junge Karl Marx (2017)

Marx/Engels: Manifest der Kommunistischen Partei (1890) http://www.mlwerke.de/me/me04/me04_459.htm https://neue-impulse-verlag.de/shop/item/9783866474390/das-kommunistische-manifest-von-karl-engels-marx-gebundenes-buch

Marx: Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte (1869) http://www.mlwerke.de/me/me08/me08_111.htm oder antiquariarisch

Reed: Zehn Tage, die die Welt erschüttern
http://www.mlwerke.de/re/re.htm oder antiquariarisch

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Die Legende vom „importierten Antisemitismus“

Die Legende vom „importierten Antisemitismus“

Die Bundesregierung ist sehr schnell dabei, realen und vermeintlichen Antisemitismus bei Pro-Palästina-Demos zu finden. Bei antisemitischen faschistischen Netzwerken und ihren Rekrutierungsbecken in Polizei-, Bundeswehr- und Geheimdienststrukturen tut sie sich...

mehr lesen
Werner Seppmann – Nachruf

Werner Seppmann – Nachruf

Am 12. Mai verstarb der marxistische Soziologe Werner Seppmann. Mit ihm stirbt einer der produktivsten marxistischen Soziologen der Bundesrepublik. Geboren wurde er 1950 im Ruhrgebiet, lehrte zunächst das Bäckerhandwerk und kam über den zweiten Bildungsweg zum Studium...

mehr lesen
Karl Marx

Karl Marx

Heute vor 138 Jahren starb Karl Marx im Exil in London. Dort lebte er, seit er aufgrund seiner politischen Betätigung aus Deutschland fliehen musste und von Frankreich ausgewiesen wurde. Von dort aus war er beim Aufbau des Bundes der Kommunisten und der ersten...

mehr lesen
× Schreib uns!