Wuppertal: Antimilitaristische Aktionstage gegen Krieg und Faschismus

In den nächsten Tagen beginnen die Antimilitaristischen Aktionstage des Bündnisses der SDAJ, DKP und der Linken Wuppertal, kommt zahlreich!

Am 1.September ist der 72. Jahrestag des faschistischen Überfalls auf Polen. Seit den 50er Jahren wird er als Antikriegstag begangen und steht unter der Losung: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“

Heute führt die BRD wieder Krieg wie z.B. 1999 in Jugoslawien oder seit 10 Jahren in Afghanistan.

Seit Jahren versuchen Nazis in Dortmund diesen Tag für sich zu vereinnahmen und sich selber als Friedenskraft zu verklären.

Gleichzeitig hetzen sie gegen Menschen die nicht in ihr Weltbild passen und schrecken vor Gewalttaten, bis hin zu Mord nicht zurück. Wir dürfen die alte Losung:„Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen“, nicht in Vergessenheit geraten lassen. Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt die Völkerrechtswidrigen Einsätze der Bundeswehr ab.

Rüstung und Kriegsführung kosten jährlich Milliarden, während überall anders gespart werden muss.

Deshalb fordern wir:

  • Beendigung aller Auslandseinsätze
  • Bundeswehr raus aus Schule, Arbeitsamt und Uni
  • Geld für Bildung statt für Bomben

Termine

Mobilisierungsveranstaltung “Dortmund stellt sich Quer” zur Nazidemo in Dortmund am 3. September

Am 26.August um 18 Uhr im Marx-Engels-Zentrum, Gathe 55, Wuppertal

Masch: “Der Afghanistankrieg und die Interessen des deutschen Kapitals” mit dem Friedensforscher Martin Baraki

Am 1. September um 17 Uhr im Marx-Engels-Zentrum, Gathe 55, Wuppertal

Dortmund stellt sich quer, Naziaufmarsch verhindern

Am 3. September in Dortmund, www.dortmundquer.blogspot.de

Gedichte und Texte gegen Krieg und Faschismus mit Uwe Neubauer

Am 11. September um 19 Uhr im Café Multikulti, Hochstr. 53c, Wuppertal