Unternehmerangriff stoppen – Solidarität mit den KollegInnen im Einzelhandel!

veröffentlicht am: 18 Mrz, 2013

DER-RegenschirmAnfang Februar dieses Jahres haben die Arbeitgeberverbände im Einzelhandel für das gesamte Bundesgebiet (außer Hamburg) die aktuell gültigen Tarifverträge gekündigt.

Gekündigt wurde u.a. der Manteltarifvertrag, in dem die Rahmenbedingungen bezüglich Kündigungen, Dauer des Urlaubs, Arbeitszeit und vieles mehr geregelt werden. Konkret heißt das z.B., dass gewerkschaftlich nichtorganisierte Kolleginnen und Kollegen ab dem 29. April, anstelle von 30 Urlaubstagen pro Jahr, nur noch Rechtsanspruch auf die gesetzlich festgeschriebenen 20 Tage haben.
Durch die bundesweite Kündigung sämtlicher regionaler Tarifverträge wird klar, dass sich die Arbeitgeberverbände abgesprochen haben und einen Generalangriff auf die Arbeitsbedingungen vorgenommen haben und es vermutlich die härteste Tarifauseinandersetzung seit Jahrzehnten sein wird.

Besonders betroffen sind Azubis und junge Beschäftigte. Diese sind in zweifacher Hinsicht von diesen Angriffen betroffen: Erstens werden sich die Ausbildungsbedingungen verschlechtern, beispielsweise in Bezug auf die Ausbildungsvergütung. Zweitens werden sie bei einer eventuellen Übernahme in noch schlechtere Bedingung übernommen, als dies jetzt schon der Fall ist. Ein erster Schritt ist nun: Werdet Mitglied bei ver.di, werbt Mitglieder für ver.di! Denn Gewerkschaftsmitglieder haben einen Rechtsanspruch auf die Weiterzahlung der Löhne nach dem alten Tarifvertrag. Die Organisierung in der Gewerkschaft bleibt die Voraussetzung diesen Angriff abzuwehren. Diese Auseinandersetzung wird härter und von längerer Dauer sein, als die Mehrzahl bisheriger Tarifauseinandersetzungen im Einzelhandel. Es braucht eine breite Solidarität um den kämpfenden Kolleginnen und Kollegen den Rücken zu stärken.
Diese Solidarität gilt es bundesweit zu organisieren!

Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg in Eurem Tarifkampf und sichern Euch unsere vollste Unterstützung und Solidarität zu!

Wir fordern:

  • Rücknahme der Kündigung des Manteltarifvertrags!
  • Lohnerhöhungen für die KollegInnen statt Milliardengewinne für die Konzerne!

  Solidaritätserklärung mit den Tarifkämpfen im Einzelhandel (Kopiervorlage) (13,9 MiB, 585 hits)

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Freiburg
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ Mu?nster
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Kabul ist gefallen – ein Erbe des Imperialismus!

Kabul ist gefallen – ein Erbe des Imperialismus!

Die afghanische Hauptstadt Kabul ist in den vergangenen Stunden kampflos an die islamistischen Taliban gefallen - der Tiefpunkt imperialistischer Politik der Region. Die afghanische Armee (ANA) konnte, ohne die Schützenhilfe westlicher Verbände, den Vormarsch nicht...

mehr lesen
× Schreib uns!