Internationalismus

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

„Die SDAJ steht für den gemeinsamen Kampf der lernenden und arbeitenden Jugendlichen aller Länder. Sie ist deshalb u.a. Mitglied im Weltbund der demokratischen Jugend und wirkt für einen engen internationalen Austausch der revolutionären Jugendorganisationen

Aus der Satzung der SDAJ

Die SDAJ steht für den gemeinsamen Kampf der lernenden und arbeitenden Jugendlichen aller Länder. Deshalb sind wir seit unserer Gründung aktives Mitglied im Weltbund der demokratischen Jugend, welchem über 150 Organisationen und somit rund 30 Millionen Jugendlichen angehören.

Wir wirken für einen engen internationalen Austausch der revolutionären Jugendorganisationen

Wir folgen dabei dem Leitspruch des WBDJ „Vorwärts für unsere Zukunft! Bis wir die Welt geschaffen haben, für die wir kämpften und für die wir träumten!“

Als SDAJ stehen wir solidarisch zu Kuba. Denn an Kuba zeigt sich, wie schwierig der Aufbau des Sozialismus in einem Land ist – dazu noch ein Land, dass durch Kolonialzeit und Blockade schwer gebeutelt ist.

Im Rahmen des „Proyecto Tamara Bunke“ ermöglichen wir es unseren Mitgliedern und anderen interessierten jungen Leuten ein halbes Jahr Kuba kennenzulernen und dort zu studieren.

Partnerorganisationen weltweit!

Der WBDJ richtet regelmäßig die Weltfestspiele der Jugend und Studenten aus, an denen sich die SDAJ seit Jahrzehnten regelmäßig beteiligt. Zudem sind wir Teil der jährlichen Treffen der europäischen kommunistischen Jugendorganisationen (MECYO), auf denen die revolutionäre Jugendbewegung Europas ihren Kampf gegen den Kapitalismus diskutiert und koordiniert.

Auch wenn wir zunächst als unseren Hauptfeind die deutschen Banken und Konzerne, den deutschen Imperialismus, bekämpfen, kann der Weg zum Sozialismus letzten Endes nicht auf ein Land beschränkt bleiben. Deshalb sagten schon Marx und Engels im Manifest der kommunistischen Partei: „Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“

Video: Kredite für den Krieg

 

Weitere aktuelle Artikel zum Thema:

Putsch im Sudan

Putsch im Sudan

Am 25. Oktober putschte im Sudan erneut das Militär. Dies ist ein weiterer Versuch, die seit 2019 angelaufenen politischen Prozesse im Land auszubremsen. Im Dezember 2018 gingen Tausende Menschen im Sudan auf die Straße, um für politische und soziale Veränderungen zu...

Unserer Genossin Tamara zum Todestag

Unserer Genossin Tamara zum Todestag

In einem Brief vom 30. Oktober 1962, während der sog. Oktoberkrise schreibt sie aus Havanna an ihre Eltern Nadja und Erich Bunke in Berlin/DDR: »Liebe compañeritos Mama und Papa! Bestimmt seid Ihr wieder sehr beunruhigt; ja, jetzt sieht es auch wirklich ernst aus ...,...

Aufstand in Eswatini

Aufstand in Eswatini

Von der Weltöffentlichkeit nur wenig beachtet kämpft das Volk von Eswatini, dem früheren Swaziland, seit 3 Wochen gegen den reaktionären Staatsapparat der letzten „absoluten Monarchie“ Afrikas. Über 50 Todesopfer und hunderte Verletzte sind bisher in dem kleinen Land...

× Schreib uns!