Die Krankenhausreform

veröffentlicht am: 26 Mrz, 2024

Ein Schlag ins Gesicht für uns alle! Die Regierung plant, die Krankenhäuser hierzulande komplett auf den Kopf zu stellen. Die Kliniken sollen in 3 Gruppen kategorisiert werden: Grundversorger, Schwerpunktversorger und „Maximalversorger“ wie Unikliniken. Neue Pläne, neue Ideen – was kann schon schiefgehen? Nun ja, eine ganze Menge.

Erstens mal: Die Kohle. „Maximalversorger“ werden durchökonomisiert und bilden die zentrale Anlaufstelle für Kranke. Bei Grundversorger hingegen wird bis aufs Minimum gespart. Die Folge? Längere Wartezeiten, weniger Personal und noch mehr Stress für Kolleginnen und Kollegen.

Zweitens: Die Unterversorgung. Durch die Reform werden viele kleine Kliniken dichtgemacht , besonders auf dem Land. Das heißt für uns längere Anfahrtswege im Notfall und weniger Auswahl, wenn es um unsere Behandlung geht.

Drittens: Die Qualität. Wenn die Krankenhäuser weniger Kohle bekommen und unter Druck stehen, geht es auch mit der Behandlungsqualität abwärts. Wenn immer mehr Patienten auf immer weniger Krankenhäuser verteilt werden – wo bleibt da Zeit für den Einzelnen?

Und zu guter Letzt: Die Zukunft. Wir alle wollen in einem Land leben, in dem die Gesundheitsversorgung gut funktioniert. Diese Reform bedeutet jedoch, dass die Situation im Gesundheitswesen noch schlechter wird, als sie sowieso schon ist.

Wir müssen aktiv werden! Wir sehen uns nicht länger an, wie auf unserem Rücken gespart wird, um für Krieg und Militär Milliarden auszugeben! Denn all das kommt nicht von ungefähr, laut Lauterbach müsse sich Deutschland nicht nur für künftige Pandemien, sondern „auch für große Katastrophen und eventuelle militärische Konflikte besser aufstellen“.

Engagiert euch: Die SDAJ beteiligt sich in ganz Deutschland an den Ostermärschen vom 28. bis 30. März. Kommt mit uns auf die Straße und fordert 100 Milliarden für unsere Gesundheit statt für Krieg und Aufrüstung!

Wählt DKP: Am 9. Juni ist die Europawahl in Deutschland. Die DKP steht als einzige Partei für unsere Interessen ein. Gegen Krieg, Sozialabbau und dem Kaputtsparen unserer Zukunft!

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Berliner Sparkasse sperrt das Konto der jüdischen Stimme

Berliner Sparkasse sperrt das Konto der jüdischen Stimme

Am vergangenen Dienstag wurde ohne Vorwarnung das Konto der Jüdischen Stimme gesperrt, eines Berliner Vereins, welcher sich „für gerechten Frieden im Nahen Osten“ einsetzt. Gleichzeitig fordert die Sparkasse von der Jüdischen Stimme diverse Vereinsunterlagen, unter...

mehr lesen
Hände weg vom Streikrecht!

Hände weg vom Streikrecht!

In den ersten drei Monaten des Jahres 2024 wurde viel gestreikt. Getroffene Hunde bellen: Von Politik und Medien kommen – wie zu erwarten – starke Kritik und Hetze. Es ist die Rede von den „gierigen Lokführern“, die Deutschland lahmlegen, obwohl diese doch so gut...

mehr lesen
WMO-Bericht: „Alarmstufe Rot“ bei Klima 2023

WMO-Bericht: „Alarmstufe Rot“ bei Klima 2023

Die Gletscher schmelzen, die Ozeane brodeln aber keine Sorge, die Profite sind nicht gefährdet! Jetzt ist es amtlich: 2023 war ein Hitzerekordjahr und schlimmer – in keinem Jahr seit Beginn der Messungen war unser Planet so nah an der 1,5 Grad Schwelle wie 2023. Der...

mehr lesen