Schluss mit der Festung Europa!

veröffentlicht am: 5 Apr, 2020

Während in allen europäischen Ländern striktere Maßnahmen zur Eindämmung des COVID-19 Virus und dem Schutz der Bevölkerung beschlossen werden, wie die neu eingeführte Maskenpflicht in Österreich oder die Verlängerung der Kontaktsperre in Deutschland, werden die Menschen, die vor Europas Grenzen warten, dem Sterben überlassen.

Zu den ohnehin schon prekären und menschenverachtenden Zuständen im Geflüchtetenlager in Moria kommt nun auch noch die Gefahr durch die Pandemie hinzu. Die erste Infektion ist am Dienstag bekannt geworden und es wird unter diesen Verhältnissen nicht lange dauern bis sich der Virus flächendeckend im Lager ausbreiten wird.

Wie sollen sich Menschen schützen, die sich nicht einmal regelmäßig die Hände waschen können? Wie sollen Menschen den Sicherheitsabstand einhalten, wenn sie gemeinsam in einem winzigen Lager zusammengepfercht werden? Wie sollen Menschen zuhause bleiben, wenn sie kein Zuhause haben?

Die Bundesregierung hat beschlossen 40.000 GastarbeiterInnen aus Rumänien einzufliegen, um die diesjährige Spargelernte zu sichern. Aber 20.000 Geflüchete vor dem sicheren Tod zu bewahren wäre ja zu viel verlangt. Die Prioritäten der Regierung sind klar, zum Schutz des Profits einzelner Unternehmen und die Sicherung eines Luxusguts wird alles in Bewegung gesetzt, geht es um Menschenleben muss abgewogen werden.

Wir verurteilen das Verhalten der europäischen Regierungen zutiefst. Die Festung Europa muss endlich fallen!

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankfurt
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Krisenzeiten in Israel und Palästina

Krisenzeiten in Israel und Palästina

Wahlen, Corona und Besatzung Am 20. April einigten sich der bisherige israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Oppositionsführer Benny Gantz letztendlich darauf eine gemeinsame Einheitsregierung zu bilden. Dem vorausgegangen war über ein Jahr politisches...

mehr lesen
Tödlicher Rassismus: zum Polizeimord von Minneapolis

Tödlicher Rassismus: zum Polizeimord von Minneapolis

Uniformierte Rassisten „Ich kann nicht atmen, bitte tötet mich nicht“ – diese schockierenden Worte werden in die durch reichlich Hass und Gewalt geprägte Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) eingehen. Gesprochen wurden sie am Montagabend mit letzter...

mehr lesen
SDAJ in Aktion – Marburg

SDAJ in Aktion – Marburg

Nachdem Kuba mal wieder in einer beispielslosen Aktion bewiesen hat, was Internationale Solidarität für uns SozialistInnen bedeutet, indem Sie ÄrztInnen in von Corona besonders hart getroffene Staaten versendet hat, haben wir in Marburg uns mit einer Fotoaktion...

mehr lesen