USA verlassen die eingerichtete Sicherheitszone zu Syrien – Türkei will einmarschieren

Internationale Solidarität, Krieg und Frieden, Unsortiert

Die USA treten einen weiteren Schritt an, sich aus dem Nahen Osten zurück zu ziehen, um sich vermehrt auf den Ausbau ihrer Stellung gegenüber Chinas zu konzentrieren. Gleichzeitig machen sie klar, dass es nun Europa und den umliegenden Nationen überlassen ist, dortige Interessenskonflikte auszufechten. Auch dies ist eine stringente Fortführung der Politik aus den Ankündigungen in den Diskussionen um das 2 % Ziel: Europa müsse mehr Verantwortung in der Welt übernehmen.
In den letzten Jahren wurde dafür gesorgt, dass der IS, wie auch kurdische Milizen geschwächt sind. Die Destabilisierung des Gebiets ist abgeschlossen. Der Türkei wird somit ein einfaches Spiel, gegen die für Befreiung kämpfende Volksgruppe, hinterlassen. Sie plant 2 Millionen Geflüchtete in dem Gebiet anzusiedeln. Eine Expansion mit menschlichen Schildern, die die kurdischen Gebiete trennen würde. Erpressung im ekelhaften Stil, gegenüber den lokalen Milizen, die sich regen. Ironischerweise wird die Operation als „Quelle des Friedens“ bezeichnet.

Die Türkei, aber auch die EU, sprechen von legitimen Sicherheitsinteressen. Letztere trotz ihrer Einschätzung, dass das Vorhaben der Türkei „das Leiden der Zivilbevölkerung verschlimmern und zu massiven Vertreibungen führen [würde]“. Dies ist eine gute Grundlage für eine Debatte, über den Einmarsch europäischer Truppen. Begründet würde sie mit den altbekannten Lügen über Sicherung von Frieden und Menschenrechten, welche die realen Macht- und Wirtschaftsinteressen verschleiern sollen.
Der Einmarsch der Türkei in diese Gebiete darf nicht zugelassen werden, genauso wie weitere Eingriffe deutscher und europäischer Militärs für Machtsicherung und -expansion!
Keine Angriffe auf Kurdische Gebiete!
Hoch die internationale Solidarität!

mehr zum Thema

Ein Erfolg der Mut macht!

Ein Erfolg der Mut macht!

Am Sonntag wurde in der österreichischen Steiermark ein neuer Landtag gewählt. Die etablierten Parteien SPÖ und FPÖ haben massiv Unterstützung verloren. Doch die steirischen Kommunistinnen und Kommunisten sind mit 5,99 % auch im nächsten Landtag vertreten. In Graz,...

Mehr als ein Schlag ins Gesicht…

Mehr als ein Schlag ins Gesicht…

Die VVN-BDA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der antifaschistinnen und Antifaschisten ) kämpft seit der Befreiung vom Hitlerfaschismus in Deutschland gegen das Vergessen und für eine Gesellschaft ohne Faschismus und Rassismus. Doch Grade jetzt in...

Schluss mit den imperialistischen Aggressionen gegen Syrien!

Schluss mit den imperialistischen Aggressionen gegen Syrien!

Seit Beginn der türkischen Offensive in Nordsyrien mussten 190.000 Menschen aus ihrer Heimat fliehen, 70.000 davon sind Kinder. Täglich wird über neue Tote und Verletzte berichtet. Auch der Schulalltag ist in der Region komplett zusammengebrochen: Laut Angaben der...

Unblock Cuba!

Unblock Cuba!

Die Welt verurteilt die US-Blockade gegen Kuba – BRD lässt keine Konsequenzen folgen   Bereits zum 28. Mal haben die Vereinten Nationen am Donnerstag, den 7. November, die Handels-, Wirtschafts- und Finanzblockade der USA gegen Kuba verurteilt. Von den 193...

Katalonien – Zu leben heißt kämpfen!

Katalonien – Zu leben heißt kämpfen!

Einschätzung der Kommunistischen Jugend Kataloniens (JCC) angesichts der Proteste gegen die Verhaftungen der politischen und sozialen Führer der Unabhängigkeitsbewegung Vor gerade einmal sieben Tagen erhielten wir das gewaltige, aber von uns erwartete Urteil, welches...