Gemeinsame Erklärung zur Intervention der EU in der Zentralafrikanischen Republik

veröffentlicht am: 12 Mrz, 2014

Die kommunistischen Jugendorganisationen, die die folgende Erklärung unterzeichnen, verurteilen entschieden die militärische Intervention der EU in der Zentralafrikanischen Republik, die mit dem Einsatz französischer Truppen begonnen hat und jetzt nach der Zustimmung durch den Außenministerrat der EU in der Nutzung von EU-Militärstützpunkten und militärischer Infrastruktur in Griechenland gipfelt. eu

Die neue Intervention ist kennzeichnend für die Kontinuität der EU-Verwicklungen in militärische Operationen wie z.B. in Mali, die fortgesetzte, imperialistische Bedrohung gegen die syrische Bevölkerung und die neuen imperialistischen Pläne für Libyen.

Diese Intervention zeigt die Intensivierung der EU-Aggression im Sinne der neuesten Entwicklung der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik, die ein noch mächtigeres Werkzeug der europäischen Monopole in ihren Widersprüchen mit anderen imperialistischen Zentren um die Kontrolle und Ausbeutung der Naturressourcen, Energie und Bodenschätzen für die Steigerung der Ausbeutung der Völker der Region ist.

Das ist die EU der sogenannten Prinzipien von „Frieden“ und „Demokratie“. Die Beteiligung an EU und NATO, genauso wie an anderen imperialistischen Organisationen, garantiert nicht den Frieden für die Völker, sondern zieht die Völker im Gegenteil tiefer in die kapitalistischen Widersprüche mit hinein, sie ist eine ständige Quelle der Gefahr.

Wir rufen die Jugend Europas auf, sich der neuen imperialistischen Intervention der EU stark entgegenzustellen; die Beteiligung ihrer Länder an der Militäroperation zu verurteilen, und zu verlangen, dass ihre Länder sich in keiner Weise an der Intervention beteiligen.

Wir erklären unsere Solidarität mit der Jugend, die in den Streitkräften der an der Militäroperation beteiligten Länder dient und die die Verwicklung ihrer Länder in die imperialistischen Pläne ablehnt.

Wir rufen die Jugend Europas auf, für den Austritt ihrer Länder aus den Wolfsrudel-Bündnissen der EU und der NATO zu kämpfen.

Kommunistische Jugend Österreichs – KJÖ
COMAC Belgien
EDON Zypern
Kommunistischer Jugendverband der Tschechischen Republik – KSM
Bewegund der Jungen Kommunisten Frankreich – MJCF
Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend – SDAJ
Kommunistische Jugend Griechenlands – KNE
Linke Front Ungarn – Baloldali Front
Kommunistische Jugendfront Italiens – FGCI
Revolutionärer Kommunistischer Jugendverband (Bolschewiki) Russland – RKSMb
Kollektive Junger Kommunisten Spaniens – CJC
Kommunistischer Jugend Verband Spaniens – UJCE
Junge Kommunistische Liga Jugoslawiens – SKOJ
Jugend der Türkischen Kommunistischen Partei – YTKP
Kommunistsche Jugend Schwedens – SKU

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Freiburg
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ Mu?nster
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Gegen ein Verbot der DKP!

Gegen ein Verbot der DKP!

Wir dokumentieren die Stellungnahme der DKP zur kürzlich gemeldeten Nicht-Zulassung der Partei zur Bundestagswahl: Heute wurde vermeldet, dass der Bundeswahlleiter der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) den Antritt zur Bundestagswahl verwehren bzw. ihr den Status...

mehr lesen
Lockerungen Light?

Lockerungen Light?

Seit diesem Wochenende gelten Lockerungen für Geimpfte. Wir Jugendliche können uns nur in den seltensten Fällen darüber freuen: Nur ein kleiner Teil von uns ist geimpft, für Unter-16-jährige ist in Deutschland noch kein Impfstoff zugelassen. Auch wir nehmen seit einem...

mehr lesen
Raul Castro – ein Leben für den Sozialismus

Raul Castro – ein Leben für den Sozialismus

Vor sechs Jahrzehnten schlug Kuba am 19. April 1961 eine Invasion des US-Imperialismus in der „Schweinebucht“ erfolgreich zurück, drei Tage zuvor proklamierte Fidel Castro den „sozialistischen Charakter“ der Revolution. Dieser Schritt war für die geflohene Bourgeoise...

mehr lesen
× Schreib uns!