Solidarität mit den streikenden Stahlarbeitern in Griechenland!

veröffentlicht am: 24 Jul, 2012

Griechische Polizei geht gegen streikende Stahlarbeiter vor (Foto: Kommunistische Partei Griechenlands/KKE)

Am Freitag haben Einheiten der griechischen Polizei das von streikenden Arbeitern seit 263 Tagen besetzte Stahlwerk „Chalyvourgia Ellados“ gestürmt und viele als Streikposten aktive Arbeiter festgenommen. Im Vorfeld war der Streik von Gerichten als illegal erklärt worden.

Die Arbeiter im Werk des Stahlmagnaten Manessis streikten seit neun Monaten um die weitere Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen zu verhindern und um gegen Lohnkürzungen und Entlassungen zu protestieren. Von Anfang an standen die Arbeiter des Werkes in Aspropyrgos als Beispiel für den Kampf der griechischen Arbeiterklasse gegen die von Regierung und Bourgeoisie unter dem Deckmantel der Krisenbekämpfung angestrebten Kürzungen.

Unterstützt die streikenden StahlarbeiterInnen mit Spenden auf das Konto:

Michael Beltz,
Spendenkonto Theorie und Praxis,
Konto-Nr. 41 9 702,
Sparkasse Gießen,
BLZ 51350025,
Stichwort: „Griechenland“

Genauso beispielhaft wie die Aktion der Stahlarbeiter ist auch das agieren der Polizei und der Gerichte. Sie zeigen ihr wahres Gesicht und setzen die Interessen der Kapitalisten mit Schlagstöcken und Tränengas gegen den Willen der Bevölkerung durch, die, initiiert von der klassenbewussten Gewerkschaftsfront PAME, die Stahlarbeiter mit beispielloser Solidarität, mit Geld und Essen seit Beginn des Streiks unterstützt hat.

Der Kampf der Stahlarbeiter ist mit dieser Polizeiaktion nicht beendet – sie streiken weiter! Und auch unsere internationale Solidarität wird nicht aufhören. Beteiligt euch an Solidaritätsaktionen für die kämpfenden Kollegen!

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Kämpfen lohnt sich: In der Schule!

Kämpfen lohnt sich: In der Schule!

Es werden immer mehr Probleme Obwohl Corona schon längst gezeigt hat, dass das Bildungssystem schon lange überholt ist und dass viele Probleme sich normalisiert haben, wie etwa die überfüllten Klassen, die maroden Schulen und der Lehrermangel, wird gerade in diesen...

mehr lesen
Bundesweiter Austausch zur Kampagne und zum Zukunftspapier

Bundesweiter Austausch zur Kampagne und zum Zukunftspapier

Was für Erfahrungen haben unsere Gruppen bereits mit der neuen Kampagne „Preisstopp jetzt!“ gesammelt? Warum ist unser Zukunftspapier eigentlich so wichtig für unsere politische Arbeit? Wie organisiert man Veranstaltungen und wie schaffen wir es überhaupt...

mehr lesen
× Schreib uns!