Elternbrief

veröffentlicht am: 9 Mai, 2009
<Kontaktdaten eures Schülerbündnisses>

„Freie und bessere Bildung für alle!“

Liebe Eltern,

die momentanen Bedingungen im deutschen Bildungswesen sind miserabel. Es wird Zeit der Landesregierung zu signalisieren, dass wir mit ihrer aktuellen Bildungspolitik nicht einverstanden sind!
„Aufstieg durch Bildung“ und „Bildung für alle“ verspricht die Bundesregierung in ihrer neusten Imagekampagne. Doch die sogenannte Bildungsoffensive bleibt auch nach dem, von Frau Merkel am 22.10.2008 veranstalteten Bildungsgipfel nur Theorie. Die Ergebnisse des Bildungsgipfels sind eine Menge unverbindlicher Versprechungen – konkrete Finanzierungs- und Umstrukturierungskonzepte sucht man vergeblich.

Deshalb haben sich in ganz Deutschland Netzwerke aus Schüler- und Studentenbündnissen gebildet, die gemeinsam zu einem bundesweiten Schulstreik am 17.06.2009 aufrufen. Nach einer ersten Demonstration im November 2008 mit bundesweit über 100.000 Teilnehmern wollen wir den Druck auf die Politik erneut verstärken. Auch in unserer Stadt werden wir Schüler, Eltern und Lehrer dazu auffordern, sich für ihr Recht auf gute Bildung einzusetzen.

Wir fordern ein demokratisches und soziales Bildungssystem!

Nein zu Studien- und Schulgebühren jeglicher Art. Bildung ist ein Menschenrecht. Wir fordern kostenlose Bildung und Lernmittelfreiheit für alle! Die Kosten für Schulbücher und durch das Zentralabitur erforderliche Lektüren steigen stetig – dazu kommen Ausgaben für die Beförderung zur Schule.
Bildung – ein Gut nur noch für diejenigen, die es sich leisten können?

Nein zu Selektion und sozialer Ausgrenzung in den Schulen! Wir fordern ein soziales Bildungssystem, das alle SchülerInnen entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten fordert und fördert und sie nicht nach ihrer sozialen Herkunft selektiert!

Nein zur Massenschülerhaltung! Wir fordern kleinere Klassen und die sofortige Einstellung von ausreichend LehrerInnen, um im ersten Schritt alle Klassen auf maximal 20 SchülerInnen zu begrenzen und volle Unterrichtsversorung zu garantieren. Schluss mit dem ständigen Unterrichtsausfall!

Bildung ist ein Thema, dass uns alle direkt betrifft – Sie als Eltern und uns als Schüler. Die Struktur des aktuellen Bildungssystems wirkt sich unmittelbar auf Familien, ihr Umfeld und die gesamte Gesellschaft aus. Wir wollen keine Gesellschaft, in der finanzielle und soziale Faktoren die Bildungsmöglichkeiten von Schülern und Studenten bestimmen! Setzen Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern für ihr Recht auf gute Bildung ein und nehmen Sie am 17.6. an der Demonstration teil!

Mit freundlichen Grüßen,


Bitte um Freistellung

Sehr geehrte / geehrter Frau / Herr __________________,

Hiermit bitte ich Sie meinen Sohn / meine Tochter _______________________ am 17. Juni 2009 vom regulären Unterricht der Schulstunden ____ bis ____ freizustellen, damit er/sie an diesem Tag an der bundesweiten Demonstration für eine bessere Bildungspolitik teilnehmen kann.

Wir bitten Sie, dass Fehlen zu entschuldigen.
Mit freundlichen Grüßen,

[isc_list]

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Kleine Klassen wären klasse

Kleine Klassen wären klasse

Am 12. Oktober demonstrierten mehr als 3.000 Berliner LehrerInnen für einen Tarifvertrag, Gesundheitsschutz und kleinere Klassen. Bereits im Juni letzten Jahres forderte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) den Berliner Senat zu Tarifverhandlungen auf....

mehr lesen
»Viele ahnen, dass sie die Rechnung zahlen werden«

»Viele ahnen, dass sie die Rechnung zahlen werden«

Der Bundeskongress der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend, kurz SDAJ, hat am vergangenen Wochenende die Handlungsgrundlagen des Verbands für die nächsten zwei Jahre diskutiert und beschlossen. Wie zufrieden sind Sie mit dem Ergebnis des Kongresses? Wir haben ein...

mehr lesen
SchülerInnen fordern Pandemieschutz!

SchülerInnen fordern Pandemieschutz!

Unter dem Hashtag #wirwerdenlaut fordern aktuell bundesweit SchülerInnen besseren Schutz in der Pandemie. Die mittlerweile über 100.000 Unterschriften zeigen, wir SchülerInnen sind nicht alleine! Seit ein paar Tagen gibt es eine immer größeren Diskussion um die...

mehr lesen
× Schreib uns!