Mit Clara Zetkin starb heute vor 89 Jahren eine der bedeutendsten deutschen Kommunistinnen.

veröffentlicht am: 20 Jun, 2022

Neben vielen bedeutenden Schriften (erinnert sei hier nur an das Referat „Der Kampf gegen den Faschismus“) hinterlässt sie eine beeindruckende Biographie von der alle und insbesondere diejenigen „Linken“, die jetzt in die Kriegshetze gegen Russland einstimmen, viel lernen können. Als sie die rechte, den Weltkrieg mittragende Führung der SPD 1917 als Chefredakteurin der Proletarierinnenpublikation „Die Gleichheit, Zeitschrift für die Interessen der Arbeiterinnen“ absägte, machte Zetkin ihren Abschied von der „Gleichheit“, zum Abschied der deutschen Sozialdemokratie vom Streben nach eben jener Gleichheit des Menschen. Die SPD-Führung würde, so schreibt Zetkin in ihrem Abschiedsschreiben in Heftbeilage, die „Gleichheit“ von „einer freien Dienerin des internationalen Sozialismus“ zu einer „gehorsame Magd der Vorstandspolitik“ herabknechten.

Mit der „Gleichheit“ stellte sie sich den kriegstreiberischen, klassenverräterischen Positionen der Burgfrieden-Politiker in der SPD entgegen – das war denen nicht lieb. Die revolutionäre Antimilitaristin ging mit einem klassenbewussten Mic Drop:

„Würde ich anders gehandelt haben, so hätte ich meine Grundsätze als internationale Sozialistin verleugnen, meiner Vergangenheit, meinem Lebenswerk, meinem Wesen ins Gesicht schlagen müssen. Ich wäre mir unwürdig des Namens Sozialistin erschienen, unwürdig des Vertrauens breiter proletarischer Massen und der führenden Stellung, die ich in der sozialistischen Arbeiterbewegung, namentlich aber in der internationalen sozialistischen Frauenbewegung innehatte. Sozialismus verpflichtet!“

Clara Zetkin kämpfte bis zu ihrem Lebensende gegen Revisionismus und Reaktion – als Mitglied der USPD, des Spartakusbund und als Gründungsmitglied und Reichstagsabgeordnete der KPD. Als Antifaschistin analysierte und bekämpfte sie den deutschen Faschismus. Als Internationalistin tauschte sie sich mit Lenin und den Bolschewiki aus und verteidigte die Sowjetunion gegen antikommunistische Anfeindungen aus vielen Lagern.

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Jugend gegen Krieg und Preissteigerungen!

Jugend gegen Krieg und Preissteigerungen!

Jugend gegen Krieg und Preissteigerungen - keine Profite mit Wohnen, Energie und Lebensmitteln! Unter diesem Motto waren wir heute mit einen lauten und kämpferischen Jugendblock auf der Demonstration zum Gedenken an Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht und Lenin. Rund 1000...

mehr lesen
Offener Brief an Frank Walter Steinmeier

Offener Brief an Frank Walter Steinmeier

Franky pass mal auf jetzt... Du bist also der Meinung, dass Jugendliche nach der Schule verpflichtend erstmal eine Runde, etwa in sozialen Berufen oder auch bei der Bundeswehr, arbeiten sollen, um der Gesellschaft etwas zurückzugeben und den Gemeinsinn zu stärken....

mehr lesen
× Schreib uns!