Coronahilfen für Studierende

veröffentlicht am: 30 Jul, 2021

Coronanothilfen für Studierende waren und sind ein Witz!
Nur lachen können die Studierenden darüber nicht, die wegen Wirtschaftskrise und Corona-Pandemie ihren Nebenjob verloren haben und jetzt aus finanziellen Gründen zu ihren Eltern zurückziehen oder ihr Studium abbrechen müssen. Oder sie müssen sich schon zu Beginn ihres Berufsleben schon verschulden, wie es etwa 3% aller Studierenden mit Studienkrediten bisher tun mussten. Die Zahl der Neukredite ist m Jahr 2020 um mehr als 60 gestiegen im Vergleich zum Vorjahr. Nicht Großkonzerne müssen gerettet werden, um Dividenden an Aktionäre ausschütten zu können, sondern es braucht eine umfassende Bafög-Reform. Wir brauchen Bafög unabhängig vom Einkommen der Eltern, höhere Bafög-Sätze und ohne Rückzahlungsverpflichtung.

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Nicht zu Lasten von Studierenden!

Nicht zu Lasten von Studierenden!

Der Corona-Virus stellt das bestehende System in jedem seiner Bereiche auf die Probe. Und bei jeder Probe werden die Schwächen mehr als deutlich. So kriselt es auch im universitären Bereich. Die immer größere Einschränkung von Studierendenrechte, die stetige...

mehr lesen
× Schreib uns!