Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie

veröffentlicht am: 17 Mai, 2021

Heute, vor 31 Jahren, strich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität von der Liste geistiger Krankheiten. Erst 2018 folgte die Streichung der Transsexualität von ebenjener. Auch wenn sich die bürgerliche Gesellschaft an der Oberfläche ändert, Werbung gegendert wird und eben nicht mehr nur das weiße Vater-Mutter-Kind-Bild hergenommen wird, um den gesellschaftlichen Standard zu repärsentieren, sind Diskriminierungen Alltag und Teil des Systems: die Unsummen kostende amtliche Namensänderung können sich trans Personen aus der Arbeiterklasse oft nicht leisten. Andersrum wird gerne die Regenbogenfahne geschwenkt, wenn dahinter eine raktionäre Politik verdeckt wird: weil zu wenige Bock haben, als Kanonenfutter zur Bundeswehr zu gehen, macht die einen auf möglichst „woke“ um von dem in ihren Reihen hofierten Sexismus und der Homophobie abzulenken.
Ein gutes Leben aller ist nur möglich, wenn wir den Kapitalismus zur Geschichte machen! Erst dann verlieren Spaltmechanismen innerhalb unserer Klasse ihre Grundlage.
Die Grenzen verläuft nicht zwischen sexuellen Orientierungen, und auch nicht zwischen den Geschlechtern, sondern zwischen oben und unten!

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Freiburg
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ Mu?nster
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Stellungnahme der SDAJ zur Bundestagswahl

Stellungnahme der SDAJ zur Bundestagswahl

Erklärung der SDAJ zum Ergebnis der Bundestagswahl 2021 Die Bundestagswahl ist vorbei, damit beginnen nun die Koalitionsverhandlungen – und wir werden mal wieder sehen können, wie die Wahlversprechen nach und nach eingepackt werden. SPD und CDU haben sich ein enges...

mehr lesen
Neue Maßnahmen ohne Jede Vernunft

Neue Maßnahmen ohne Jede Vernunft

Gerade vor dem Hintergrund der diese Woche anstehenden Bundestagswahl ist es für die Politik wichtig, vermeintliche Entschlossenheit in der Pandemiebekämpfung zu zeigen. Doch das Ganze ist mehr Schein als alles andere. Vor allem drei Maßnahmen spielen in der...

mehr lesen
Kabul ist gefallen – ein Erbe des Imperialismus!

Kabul ist gefallen – ein Erbe des Imperialismus!

Die afghanische Hauptstadt Kabul ist in den vergangenen Stunden kampflos an die islamistischen Taliban gefallen - der Tiefpunkt imperialistischer Politik der Region. Die afghanische Armee (ANA) konnte, ohne die Schützenhilfe westlicher Verbände, den Vormarsch nicht...

mehr lesen
× Schreib uns!