veröffentlicht am: 16 Aug, 2020

Gestern trafen sich Genossinnen und Genossen der CJB Groningen (@CJBGroningen) und der SDAJ Niedersachsen (@sdaj.nds), um gemeinsam auf einer Deichwanderung die Fluchtroute vieler deutscher Kommunistinnen und Kommunisten bzw. Antifaschistinnen und Antifaschisten, die nach der Illegalisierung der Arbeiterorganisationen 1933 durch die deutschen Faschisten das Land verlassen mussten. Damals halfen niederländische Genossinnen und Genossen unter Einsatz des eigenen Lebens, ihre Genossinnen und Genossen in Sicherheit zu bringen. Unterwegs gaben uns zwei GenossInnen der VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten) einen kleinen Einblick in den Forschungsstand zu den #Vluchtroutes. Wir danken der Communistischen Jongerenbeweging (CJB) (@communistischejongerenbeweging) für Organisation und Einladung!

Long live international solidarity!

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Solidarität mit den Palästina-Studierendenprotesten!

Solidarität mit den Palästina-Studierendenprotesten!

In den vergangenen Wochen haben sich an zahlreichen Universitäten in den USA Protestcamps gegen die Beteiligung am Genozid in Gaza gebildet. Viele US-Universitäten arbeiten mit Israel zusammen und machen sich dabei mitverantwortlich für das israelische Vorgehen in der...

mehr lesen
50 Jahre Nelkenrevolution

50 Jahre Nelkenrevolution

Als um kurz nach Mitternacht am 25. April 1974 „Grândola, Vila Morena“ im Radio erklingt, haben in Portugal die letzten Stunden des Faschismus geschlagen. Es ist das Signal des Umsturzes – der Nelkenrevolution. Mit dem Militärputsch 1926 wird António de Oliveira...

mehr lesen