Vom Bettler zum Abiturienten

veröffentlicht am: 15 Dez, 2018

Ende November haben unsere aktiven SchülerInnen und ArbeiterInnen bundesweite Aktiventreffen in Nürnberg und Fürth abgehalten. Bei den SchülerInnen gab es Workshops wie: ‚Pimp my SV‘ oder ‚Antifa und Antimil in der Schule‘. Bei den ArbeiterInnen waren Themen unter anderem: Tarifvertrag, Sexismus im Betrieb und ‚Arbeit in Betrieben ohne Strukturen‘. Die lebhaften Diskussionen und der rege Austausch wurden mit einer großen Aktion auf dem Platz vor der Lorenzkirche begleitet. Dort wurde bei einem Straßentheater auf die Hindernisse aufmerksam gemacht, die einen auf dem Weg zum Schulabschluss begegnen. Denn bei einem Hürdenlauf mussten „Diskriminierung, Nachhilfekosten und alleinerziehende Eltern“ überwunden werden. Selbstredend, dass die Charaktere aus privilegierteren Haushalten bevorzugt waren, während Kinder aus Arbeiterfamilien auf der Strecke blieben. Die anschließenden Workshops waren sehr hilfreich für den Kampf um unsere unmittelbaren Interessen und eine bessere Welt. Jetzt geht es an die Umsetzung!

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

»Viele ahnen, dass sie die Rechnung zahlen werden«

»Viele ahnen, dass sie die Rechnung zahlen werden«

Der Bundeskongress der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend, kurz SDAJ, hat am vergangenen Wochenende die Handlungsgrundlagen des Verbands für die nächsten zwei Jahre diskutiert und beschlossen. Wie zufrieden sind Sie mit dem Ergebnis des Kongresses? Wir haben ein...

mehr lesen
Zahl des Hefts: 3 Euro

Zahl des Hefts: 3 Euro

2020 leben 15,9 Prozent der Deutschen in Armut, das sind 13,2 Millionen Menschen und der höchste Wert seit 1990.2,8 Millionen Kinder wachsen in Armut auf. In 230.000 Haushalten wurde der Strom abgestellt, in 24.000 das Gas und das Steigen der Energiepreise stellt...

mehr lesen
× Schreib uns!