Kampagnenauftakt

veröffentlicht am: 10 Jun, 2018

In Essen starte die SDAJ-Gruppe mit einem Flexibilisierungstwister in die auf dem letzten Bundeskongress beschlossene Kampagne „Geld gibt es genug, Zeit es uns zu holen“. In dieser Kampagne sollen die Reichtümer einzelner Menschen mit den überall fehlenden Geldern in Bildung und Soziales angeprangert werden. Flexibilisierungstwister funktioniert im Grunde wie das normale Gesellschaftsspiel. Allerdings gibt es, statt der klassischen Kategorien „linke Hand,“ „rechte, Hand,“ „linker Fuß“ und „rechter Fuß,“ die Kategorien „Sachen kopieren,“ „Kaffee kochen,“ „außerhalb der Arbeitszeit einspringen“ und „Überstunden“. Sachen kopieren und Kaffee kochen symbolisieren jeweils ausbildungsfremde Tätigkeiten, die für viele Auszubildende leider Alltag geworden sind. Während „Außerhalb der Arbeitszeit einspringen“ und „Überstunden“ für die zunehmende Entgrenzung der Arbeitszeit zulasten der Lohnabhängigen stehen. Mit 30 Teilnehmern kann die Aktion als voller Erfolg gewertet werden. Ein guter Start in die Kampagne!

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankfurt
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Auf dem Weg zum „digitalen Klassenzimmer“?

Auf dem Weg zum „digitalen Klassenzimmer“?

Wie sich die Herrschenden die Digitalisierung der Schulen vorstellen Der Ruf nach mehr Digitalisierung im Unterricht zieht sich durch die bürgerliche Öffentlichkeit. Die FDP erklärte sie sogar zu einem ihrer Kernthemen und auch die weiteren großen Parteien reden viel...

mehr lesen
Gesundheit im Kapitalismus

Gesundheit im Kapitalismus

Der Mensch im Fokus?     Hintergrund: Kapitalismus macht krank und verdient daran Geld Gesundheit und Kapitalismus, das scheint erst einmal kein Widerspruch zu sein. Schließlich hat sich erst mit der Herausbildung kapitalistischer Nationen eine...

mehr lesen