Kampagnenauftakt

veröffentlicht am: 10 Jun, 2018

In Essen starte die SDAJ-Gruppe mit einem Flexibilisierungstwister in die auf dem letzten Bundeskongress beschlossene Kampagne „Geld gibt es genug, Zeit es uns zu holen“. In dieser Kampagne sollen die Reichtümer einzelner Menschen mit den überall fehlenden Geldern in Bildung und Soziales angeprangert werden. Flexibilisierungstwister funktioniert im Grunde wie das normale Gesellschaftsspiel. Allerdings gibt es, statt der klassischen Kategorien „linke Hand,“ „rechte, Hand,“ „linker Fuß“ und „rechter Fuß,“ die Kategorien „Sachen kopieren,“ „Kaffee kochen,“ „außerhalb der Arbeitszeit einspringen“ und „Überstunden“. Sachen kopieren und Kaffee kochen symbolisieren jeweils ausbildungsfremde Tätigkeiten, die für viele Auszubildende leider Alltag geworden sind. Während „Außerhalb der Arbeitszeit einspringen“ und „Überstunden“ für die zunehmende Entgrenzung der Arbeitszeit zulasten der Lohnabhängigen stehen. Mit 30 Teilnehmern kann die Aktion als voller Erfolg gewertet werden. Ein guter Start in die Kampagne!

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ Mu?nster
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Jetzt gilt es: trotz Pandemie zusammenstehen und kämpfen!

Jetzt gilt es: trotz Pandemie zusammenstehen und kämpfen!

Zur Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie   Tarifverhandlungen. Endlich. Denn die letzte richtige Flächen-Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie ist satte drei Jahre her. Wenn auch viel mehr für die Beschäftigten drin gewesen wäre, ließ sich das...

mehr lesen
Wie kommt die Scheiße in die Köpfe?

Wie kommt die Scheiße in die Köpfe?

Wie kommt die Scheiße in die Köpfe? Über die Propaganda der Herrschenden Es geschieht so viel in der Welt, dass es nicht annähernd möglich ist, die Hintergründe bestimmter Vorgänge sofort einschätzen und sich eine eigene Meinung bilden zu können. Was hat es mit dem...

mehr lesen
Krisenupdate – same procedure as everytime

Krisenupdate – same procedure as everytime

Same procedure as everytime 3,3 Millionen Menschen sind laut „Institut für Wirtschaftsforschung“ weiterhin auf Kurzarbeit, und auch was die Arbeitslosenzahlen angeht, liegen wir bei 6%. Da hat nur die Saisonarbeit ein bisschen was nach oben korrigiert. Das fickt schon...

mehr lesen