Frankfurt: WISAG heißt Billiglohn und Unsicherheit als Geschäftsmodell!

Outings, Unsere Zukunft statt eure Profite!

Die WISAG ist Frankfurts größter Arbeitgeber, schreibt über sich selbst: “WISAG istwisag2 Wertschätzung! WISAG heißt Einsatz! WISAG ist bunt!” – wie es real aussieht, damit beschäftigen wir uns.

„reine Verarschung der Mitarbeiter!!!“, so beschreiben es die Kolleginnen und Kollegen der WISAG selber unter dem frechen Youtube-Video, das die WISAG-Leitung hochgeladen hat.

Nach mehreren öffentlichen Berichten über die unglaublich schlechten Arbeitsbedingungen  für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen WISAG-Abteilungen, tat sie das, um ihr Image aufzubessern.

Arbeitsverträge werden grundsätzlich auf ein Jahr befristet erteilt, im Bereich Flugzeugreinigung zum Beispiel mit einem Stundenlohn von 9€ brutto. Oft werden nur Teilzeitverträge abgeschlossen, so dass die Menschen gezwungen sind, mehrere Jobs gleichzeitig anzunehmen, um über die Runden zu kommen.

Es gibt mehrere Berichte darüber, das die WISAG-Leitung an manchen Standorten systematisch dafür sorgt, dass alle Arbeiterinnen und Arbeiter aufProbezeit anfangen sollen, dann aber einige Tage bevor diese endet gekündigt werden

Die WISAG aber ist nicht bloß ein „Ausbeuterverein“, wie es der oder die Kolleg/in sehr treffend beschreibt, sie stellt auch Ausbildungsplätze.

Faktisch verrichten die Azubis die gleiche Arbeit wie die Angestellten, aber für eine noch geringere Entlohnung.

In dieser Kleinzeitung findest du auch ein Interview mit einem ehemaligen WISAG-Angestellten, den wir kennenlernen durften und der von seinen Problemen und Situationen berichtet.

Diese Probleme sind keine Einzelfälle, sie betreffen alle Angestellten der WISAG, außer den Herrn Wisser, den Eigentümer der WISAG. Während wir die die eigentliche Arbeit machen, stopft er sich dafür die Profite in die Tasche.

Wir wollen mit diesen Erfahrungsberichten die WISAG in der Öffentlichkeit als Ausbeuter outen, um Druck aufzubauen und Verbesserungen zu erkämpfen. Dafür brauchen wir deine Hilfe! Melde dich bei uns – über Facebook, an info@sdaj-hessen.de, bei deiner SDAJ-Gruppe vor Ort!

 

Wir fordern:

– Einen Mindestlohn von 12€!

– Das Verbot von Leiharbeit!

– Unbefristete Übernahme nach der Ausbildung!

– Weg mit unbezahlten Überstunden – stattdessen Arbeitszeitverkürzung und hin zur 35-Stunden-Woche!

 

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Berlin
SDAJ Bochum
SDAJ Dortmund
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankfurt
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Leipzig
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Nürnberg
SDAJ Oldenburg-Bremen
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Hunderte Jugendliche nehmen Kampf für ein Ausbildungsgesetz auf

Auf dem von der SDAJ initiierten Jugendkongress "Jugend braucht Perspektiven - Her mit dem Ausbildungsgesetz" am 28.09.2014 haben sich knapp 300 Jugendliche aus Betrieben, Gewerkschaften und linken Jugendorganisationen über Erfahrungen ausgetauscht und über Strategien...

Bericht über die Aktion in Freiburg:

Am 8. November wurde in Freiburg uns eine Aktion auf die Beine gestellt, die der landesweite Höhepunkt unserer bundesweiten Kampagne „Unsere Zukunft statt Eure Profite!“ sein sollte. Gut gelaunt, hochmotiviert und mit Schildern, Fahnen, Flyern und Transparenten...

Sieg und Niederlage im Kampf um Übernahme

„Wenn ich in der Klinik durch den Flur gehe, klopfen mir Kolleginnen und Kollegen wortlos auf den Rücken“, erzählt Michael, 27, Gesundheits- und Krankenpfleger. „Das tut nach so einer Auseinandersetzung wahnsinnig gut.“ Michael ist seit ein paar Tagen „zurück” im...

Working whistleblower – Alltag an unseren Arbeitsplätzen

Victor hat eine Ausbildung bei der Deutschen Telekom in Nürnberg gemacht und arbeitet dort aktuell in einem Verkaufs-und Beratungsshop. „Eine Ausbildung bei der Telekom, das hieß bei mir: Stress, 40-Stunden-Woche und der Chef geht dir auf die Nerven. Es gab keinen...

Ausbeuter outen!

Überall zeigt sich: Der Kapitalismus ist das Problem Nürnberg. Ein Pinguin und ein Hase bei der Telekom. Die sind dort irgendwie fehl am Platz. Das findet auch die SDAJ-Nürnberg. Die findet aber auch, dass Übernahme der Azubis in Leiharbeit und die schlechte...

Spaltung überwinden! Gesetzliche Tarifeinheit verhindern!

Liebe KollegInnen, Bundesregierung und Unternehmensleitungen sind sich einig: Die Tarifeinheit muss her. Grund genug, um schon ein bisschen skeptisch zu werden. Denn was auf der einen Seite wie ein gutes Mittel aussieht, um die Belegschaft zusammenzuführen und sie...