Wilder Streik bei Thyssen-Krupp

veröffentlicht am: 14 Mrz, 2014

Talha macht bei Thyssen-Krupp in Duisburg eine Ausbildung zum Industriemechaniker:

Wilder Streik bei Thyssen-Krupp
„Ich bin hier auf der Kundgebung, weil es um über 6000 Arbeitsplätze geht. Der größte Teil davon soll gestrichen werden, andere werden nach Polen oder Berlin verlagert. In Berlin haben die einen viel schlechteren Tarifvertrag, da bekommt man viel weniger Geld. Es sollen jetzt auch viel weniger von uns Azubis übernommen werden. Ein Drittel von uns soll nur als Leiharbeiter übernommen werden oder nur mit befristeten Verträgen und nicht unbefristet wie das vereinbart war. Es geht hier um unsere Zukunft – um die Zukunft von allen Auszubildenden bei Thyssen-Krupp. Die nehmen uns unsere Zukunft weg. Deswegen sind alle Azubis aus Duisburg auch mit auf den Streik gekommen, weil wir Übernahme und Sicherheit wollen.“
Aktion der SDAJ Essen am wilden Streik

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankfurt
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Bericht über die Aktion in Freiburg:

Am 8. November wurde in Freiburg uns eine Aktion auf die Beine gestellt, die der landesweite Höhepunkt unserer bundesweiten Kampagne „Unsere Zukunft statt Eure Profite!“ sein sollte. Gut gelaunt, hochmotiviert und mit Schildern, Fahnen, Flyern und Transparenten...

mehr lesen

Sieg und Niederlage im Kampf um Übernahme

„Wenn ich in der Klinik durch den Flur gehe, klopfen mir Kolleginnen und Kollegen wortlos auf den Rücken“, erzählt Michael, 27, Gesundheits- und Krankenpfleger. „Das tut nach so einer Auseinandersetzung wahnsinnig gut.“ Michael ist seit ein paar Tagen „zurück” im...

mehr lesen