Lichtenhagen

Die gewollte Eskalation – 25 Jahre Rostock-Lichtenhagen

Das sogenannte Sonnenblumenhaus steht bis heute. Es hat seinen Namen von einer großflächigen Verzierung der seitlichen Hausfassade in Form dreier großer Sonnenblumen. Im August vor 25 Jahren befand sich in dem Gebäudekomplex neben regulären Mietwohnungen auch die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber (ZAst), das damals einzige Aufnahmelager für Asylsuchende in Mecklenburg-Vorpommern mit einer Kapazität von etwa 250 Betten, sowie ein Wohnheim… Read more →

Grenzenlose Solidarität – 20 Jahre nach den Pogromen

Die SDAJ Rostock berichtet auf ihrer Website über die Demonstration zum 20 Jahrestag der rassistischen Progrome in Rostock-Lichtenhagen: 20 Jahre sind nun die Ausschreitungen in Lichtenhagen her. Einreihen lässt sich der Pogrom in ähnlichen Situationen wie in Mölln, Solingen oder Hoyerswerda (Wojerecy). Glück war alles, was die BewohnerInnen des Sonnenblumenhauses hatten, dass niemand getötet wurde. Bürgerliche und rechte Stimmungsmache ebneten… Read more →

Rostock: Konsequent gegen Rassismus heißt für den Sozialismus

1992 kam es zu Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen, aber warum? In Lichtenhagen befand sich zu dem Zeitpunkt in einem Aufgang des Sonnenblumenhauses die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber (ZAst). Nur ein Treppenaufgang – mehr gab es für Asylsuchende in ganz Mecklenburg-Vorpommern nicht. Versagen oder Verbrechen? Bereits im Vorfeld der Pogrome kam es zu rassistischer Hetze und rechter Gewalt. Von bürgerlichen und rechten… Read more →

Rostock-Lichtenhagen: Gren­zen­lo­se So­li­da­ri­tät!

Wir dokumentieren hier den Auf­ruf zur an­ti­faschis­ti­sche De­mons­tra­ti­on durch Ros­tock-Lich­ten­ha­gen, den auch die SDAJ Rostock und der SDAJ-Bundesvorstand unterzeichnet hat. Die Demonstration, die unter dem Motto „Gren­zen­lo­se So­li­da­ri­tät“ steht, startet am 25. Au­gust 2012 um 14Uhr am Bahn­hof Lüt­ten Klein. ­Vor 20 Jah­ren fla­cker­ten Bil­der aus Deutsch­land um die Welt, die man für Ver­gan­gen­heit hielt: Bren­nen­de Häu­ser, flie­hen­de Men­schen, ein… Read more →