„Sozialismus verpflichtet!“ – Clara Zetkin (05.07.1857 – 20. Juni 1933)

veröffentlicht am: 20 Jun, 2020

Mit Clara Zetkin starb heute vor 87 Jahren eine der bedeutendsten deutschen Kommunistinnen. In Theorie und Praxis Revolutionärin, von der wir besonders, aber nicht nur in Fragen des proletarischen Feminismus und des Antifaschismus viel lernen können, war sie jedem Opportunismus zum Trotz immer der Revolution verpflichtet. Als sie die rechte, den Weltkrieg mittragende Führung der SPD 1917 als Chefredakteurin der Proletarierinnenpublikation „Die Gleichheit, Zeitschrift für die Interessen der Arbeiterinnen“ absägte, machte Zetkin ihren Abschied von der „Gleichheit“, zum Abschied der deutschen Sozialdemokratie vom Streben nach eben jener Gleichheit des Menschen. Die SPD-Führung würde, so schreibt Zetkin in ihrem Abschiedsschreiben in Heftbeilage, die „Gleichheit“ von „einer freien Dienerin des internationalen Sozialismus“ zu einer „gehorsame Magd der Vorstandspolitik“ herabknechten. Mit der „Gleichheit“ stellte sie sich den kriegstreiberischen, klassenverräterischen Positionen der Burgfrieden-Politiker in der SPD entgegen – das war denen nicht lieb. Die revolutionäre Antimilitaristin ging mit einem klassenbewussten Mic Drop: „Würde ich anders gehandelt haben, so hätte ich meine Grundsätze als internationale Sozialistin verleugnen, meiner Vergangenheit, meinem Lebenswerk, meinem Wesen ins Gesicht schlagen müssen. Ich wäre mir unwürdig des Namens Sozialistin erschienen, unwürdig des Vertrauens breiter proletarischer Massen und der führenden Stellung, die ich in der sozialistischen Arbeiterbewegung, namentlich aber in der internationalen sozialistischen Frauenbewegung innehatte. Sozialismus verpflichtet!“

Clara Zetkin kämpfte bis zu ihrem Lebensende gegen Revisionismus und Reaktion – als Mitglied der USPD, des Spartakusbund und als Gründungsmitglied und Reichstagsabgeordnete der KPD. Als Antifaschistin analysierte und bekämpfte sie den deutschen Faschismus. Als Internationalistin tauschte sie sich mit Lenin und den Bolschewiki aus und verteidigte die Sowjetunion gegen antikommunistische Anfeindungen aus vielen Lagern.

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Heraus zum Ostermarsch!

Heraus zum Ostermarsch!

Wir wollen Frieden! Nein zur Aufrüstung! Heraus zum Ostermarsch 2022! Gemeinsam in ganz Deutschland gegen Aufrüstung und Krieg auf die Straße! Augsburg 16.04 Berlin 16.04 Bielefeld 16.04 Bremen 16.04 Büchel 18.04 Düsseldorf 16.04 Erfurt 14.04 Frankfurt 18.04 Fürth...

mehr lesen
SDAJ-Bundeskongress beschließt Kampagne gegen Aufrüstung

SDAJ-Bundeskongress beschließt Kampagne gegen Aufrüstung

Am vergangenen Wochenende fand der 25. Bundeskongress der SDAJ in Eschborn bei Frankfurt statt. Nach einem Jahr kontroverser Diskussion konnten die zentralen Anträge zur Handlungsorientierung, Kampagnen, Zukunftspapier-Aktualisierung, Kuba-Brigade, Verbandsanalyse und...

mehr lesen
Politik will Tönnies-Whistleblower mundtot machen!

Politik will Tönnies-Whistleblower mundtot machen!

Am 08. Februar berichteten wir über die Sonderregelungen zu den Quarantänebestimmungen bei Tönnies: In Absprache mit dem Kreis Gütersloh hatte Tönnies sich einen Vorteil geschafft, indem spezifische MitarbeiterInnen (siehe unsere Stellungnahme) früher aus der...

mehr lesen
× Schreib uns!