Tarifverhandlungen in der Systemgastro

veröffentlicht am: 13 Feb, 2020

Seit Dezember letzten Jahres laufen die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft NGG und dem Abeitgeberverband BdS, der unter anderem Unternehmen wie Burger King, L‘Osteria, Starbucks, Nordsee und McDonald‘s vertritt. Die Beschäftigten fordern mindestens 12 Euro pro
Stunde für die unterste Lohngruppe, die momentan durch den Mindestlohn bei 9,35 Euro liegt. Mit der Forderung nach 12 Euro schließen sich die deutschen Beschäftigten einer globalen Bewegung an, die sich gegen das ausbeuterische System von Fastfood-Ketten wehrt und für Löhne kämpft,
die zum Leben reichen.

Dass bei McDonald‘s so niedrige Löhne gezahlt werden ist kein Zufall, sondern Teil des Geschäftsmodells. Seit jeher werden die Löhne in der Systemgastronomie am und unter dem Existenzminimum gehalten, während die Branche Milliarden Umsätze macht, die Dank liberaler Wirtschaftspolitik größtenteils unbesteuert bleiben. Recherchen internationaler Gewerkschaftsverbände haben ergeben, dass allein McDonald‘s zwischen den Jahren 2009 bis 2015 ca. 1,5 Milliarden Euro Steuern in der EU unterschlagen hat. Die EU-Kommission konnte in anschließenden Untersuchungen natürlich keinen Verstoß gegen ein Gesetz feststellen und verzichtete auf Nachforderungen.

Wir stellen uns hinter die Beschäftigten und kämpfen mit ihnen gegen dieses System der Ausbeutung, das durch die herrschende Politik unterstützt wird. Der dritte Termin zur Tarifverhandlung wird am 13./14. Februar 2020 in Stuttgart stattfinden, bis dahin werden in verschiedenen Städten Protestkundgebungen und Warnstreiks stattfinden, die wir als
SDAJ solidarisch begleiten werden.

 

Source

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Solidarität mit Orhan Akman

Solidarität mit Orhan Akman

Seit einiger Zeit gibt es bei ver.di interne Streitigkeiten um den langjährigen Berufsfachgruppenleiter im Einzelhandel Orhan Akman. Im Rahmen seiner Bewerbung auf einen Sitz im Bundesvorstand der ver.di sprach er tiefgreifende Probleme der Gewerkschaft wie...

mehr lesen
Mangelversorgung als neuer Normalzustand

Mangelversorgung als neuer Normalzustand

Schlechte Gesundheitsversorgung, Personalmangel und miese Arbeitsbedingungen Immer mehr Krankenhäuser schließen oder werden privatisiert um Profite für die Eigentümer auf Kosten der Patient*innen zu machen. Auch bei staatlichen Krankenhäusern wird gekürzt und gespart....

mehr lesen
Solidarität mit den Beschäftigten in den Häfen!

Solidarität mit den Beschäftigten in den Häfen!

Seit letztem Samstag (14.7.) haben in allen deutschen Nordseehäfen tausende Hafenarbeiter ihre Arbeit niedergelegt im größten Hafenstreik seit 40 Jahren! Daher standen in allen Seehäfen Hamburgs, Bremens und Niedersachsens für 48h infolge eines Warnstreiks die Kräne...

mehr lesen
× Schreib uns!