Tag der Befreiung

Am 8. Mai 1945 kapitulierte die deutsche Nazi-Wehrmacht bedingungslos und besiegelte damit das lang ersehnte Ende der faschistischen Schreckensherschafft über Europa. Zwar waren die Nazis offiziell besiegt, allerdings gibt und gab es in den politischen Strukturen der Bundesrepublik Deutschland starke Kontinuitäten zum Dritten Reich. Im ersten „demokratischen“ Kabinett der BRD saßen mehr Nazis als in Hitlers erstem Kabinett. In der BRD wird dieser Tag zwar seit jeher nicht gefeiert. Die SDAJ dagegen nutzte bundesweit viele verschiedene Möglichkeiten, um die Befreiung vom Faschismus zu feiern und den Opfern der Faschisten zu gedenken. In München organisierten die Genossinnen und Genossen eine entsprechende Demo, in Witten fand ein Kneipenabend zu dem Thema statt und in Kassel veranstalteten die Genossinnen und Genossen für Schülerinnen und Schüler einen inhaltlichen Vortrag zum 8.Mai 1945 mit einem anschließenden Flunkyballturnier, um nur einige Beispiele zu nennen. Wer nicht feiert, hat verloren!