Kriegs-Roadtrip zum Baltikum? – Nein zum NATO-Konvoi!

Auch in diesem Jahr werden wieder US-Kampfbrigaden im Rahmen der Operation Atlantic Resolve quer durch die Bundesrepublik mit dem Ziel Baltikum verlegt. Neu ist in diesem Jahr, dass die Truppenverlegung per Konvoi quer durch Deutschland geschehen soll. Hintergrund: der Kriegsapparat soll sich der Zivilbevölkerung präsentieren. Hartmut Renk, Chef der US-Army Europe, gab unverwunden zu, dass es sich bei der Aktion um den „Aufbau eines Abschreckungsszenarios“ in Richtung Russland handle. Gleichzeitig soll zudem die Bevölkerung dafür sensibilisiert werden, dass Truppenverlegung samt militärischem Gerät zukünftig zum Alltag werden sollen auf deutschen Straßen. Den deutschen Herrschenden soll das recht sein, denn auch die geostrategische Lage macht den deutschen Imperialismus im imperialistischen Lager zum unerlässlichen Faktor.

Dies zeigt einmal mehr, wie sich die BRD der NATO als logistische Drehscheibe anbietet und als Schaltstelle für die Kriegstreiberei im Baltikum wohlwollend fungiert. Dabei stellt die Bundesregierung die Infrastruktur allzu gern zur Verfügung und spielt diese zentrale Rolle bewusst bei der Eskalationsstrategie gegen Russland.

Wir fordern:

-Schluss mit der NATO-Eskalation im Baltikum unter Beteiligung der Bundesregierung!

-Schluss mit dem Verlegen von NATO-Truppenverbände auf deutschen Straßen und Schienen!

-Raus aus der NATO!

-Abrüsten statt Aufrüsten!

INTERNATIONAL AREA