Stellungnahme des WBDJ zu den Unruhen in London und anderen Teilen Großbritanniens

veröffentlicht am: 13 Aug, 2011

Foto: Beacon Radio, CC BY-NC 2.0


Der Weltbund der Demokratischen Jugend (WBDJ), in dem auch die SDAJ Mitglied ist, schreibt zu den Ausschreitungen in London und anderen Teilen Großbritanniens:

Der WBDJ verurteilt die unverantwortliche Gewalt und weitverbreitete Kriminalität der letzten Nächte, jedoch verstehen wir dies als ein direktes Produkt des kapitalistischen Systems und dem daraus resultierenden Mangel an Stabilität und Rechten für die heutige Jugend, begleitet von Entmündigung und verschärft durch einen beispiellosen Grad an Entfremdung.

Es ist klar, dass sich die Wut der jugendlichen aus verschiedenen Faktoren speist, darunter Polizeigewalt, die massive Reduzierung der öffentlichen Ausgaben im Jugendbereich und anderswo, und eine generelle Frustration angesichts einer Zukunft mit wenig Perspektiven.
Darüber hinaus stellt der WBDJ fest, dass die Kürzungen bei den öffentlichen Ausgaben unverhältnismäßige Auswirkungen sowohl auf die Jugendlichen als auch auf ethnische Minderheiten haben.

Die Hauptverantwortung für die momentane Welle der Gewalt ist das System, unter dem die britische Bevölkerung lebt, verantwortlich für massive Arbeitslosigkeit, hohe Anteile von prekär beschäftigten, extrem teurer Zugang zu höherer Bildung, und fast kein Zugang zu angemessenen Unterkünften, zumindest für die Jugendlichen. Es ist ebenso wichtig, daran zu erinnern, dass es dieses System ist, dass die Jugend zur Teilnahme an Kriegen verpflichtet, bloß um die Gier und das Profitstreben der großen nationalen und internationalen Monopole zu befriedigen.

Wir geben dies zusammen mit unseren Mitgliedsorganisationen in Großbritannien, insbesondere mit den GenossInnen der YCL Britain, zu bedenken und fordern, die Ursachen von Unruhen und Gewalt anzugehen und unterstützen die Anliegen der besorgten und frustrierten jungen Menschen in den Straßen. Indes lehnen wir ihren Weg des Vandalismus, des Plünderns und Chaoses, ohne das klare Ziel einer sozio-ökonomischen Änderung ab.

In diesem extrem heiklen Moment ruft der WBDJ alle Jugendlichen in Großbritannien dazu auf, sich zu organisieren und die besten Möglichkeiten zu revolutionären Transformierung ihres Landes zu suchen, was nur durch den Umsturz der herrschenden Ordnung und nicht durch die Zerstörung von öffentlichem und privaten Eigentum geschehen kann; für ein Großbritannien und eine Welt des Friedens, der Solidarität und der des sozialen Wandels.

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankfurt
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Gegen ein Umschreiben der Befreiungsgeschichte!

Gegen ein Umschreiben der Befreiungsgeschichte!

Heute ist der 75 Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Die Lage der europäischen Politik und die ständigen Versuche die Geschichte zu verdrehen zwingen uns an diesem Tag ein paar Historische Fakten gerade zu rücken. Besonderer Anlass hierzu ist eine EU-Erklärung,...

mehr lesen