Ja zum Frieden, Nein zur Nato — aktuelle Kampagne des Weltbund der demokratischen Jugend (WBDJ)

veröffentlicht am: 16 Jul, 2023

Ja zum Frieden, Nein zur Nato – aktuelle Kampagne des Weltbund der demokratischen Jugend (WBDJ)

Diese Woche trafen sich erneut – beim NATO-Gipfel im litauischen Vilnius – die angeblichen Köpfe der Welt, um gemeinsam darüber zu ratschlagen wie man am besten Krieg „spielen“ und die eigenen Interessen durchsetzen kann.

So kommen auf Deutschland und damit die arbeitenden Menschen dieses Landes harte Zeiten zu: die jährlichen Ausgaben für die Bundeswehr wachsen auf die Höhe 80 Mrd. € an. Diese Summe alleine übersteigt den Etat der Russischen Föderation – die anderen NATO-Partner noch nicht einberechnet. In die Ukraine wurden bereits 4,7 Mrd. € gepumpt, Kanonen und Munition im Wert von 700 Millionen Euro sollen folgen. Während die USA international geächtete Streumunition liefern möchte, pokern die westlichen Monopole um den besten Platz um den (irgendwann) kommenden Wiederaufbau.

Gleichzeitig soll Deutschland zudem das logistische Herz des Kriegsbündnis NATO werden: zukünftig sollen 300.000 statt 40.000 Soldaten in hoher Bereitschaft gehalten werden. Auch wurden zum ersten Mal seit Ende des Kalten Krieges von der Nato detaillierte Aufmarsch- und Kriegspläne – gegen Russland wie China – beschlossen. Der deutsche Imperialismus leitet eine Division an der unmittelbaren Spitze der Russischen Föderation!

Angesichts solcher steigenden internationalen Spannungen und des immer wahrscheinlicher werdenden 3. Weltkrieges, lagern US-Atomwaffen in Rheinland-Pfalz und machen damit Land und Leute zu einer riesigen Zielscheibe im Falle eines Konfliktes. Im Ernstfall sind es – pikanterweise – auch deutsche Piloten im Rahmen der nuklearen Teilhabe, welche diese zerstörerischen Waffen ins Ziel bringen.

Die NATO bleibt ein Werkzeug der USA, des deutschen Imperialismus und ihrer Konsorten um die eigene, bedrohte Vormachtstellung in der Welt aufrechtzuerhalten, ihre Rohstoffe, Profite und Einflussfaktoren abzusichern – in letzter Konsequenz mit Krieg, Mord und Bombenterror.

Gemeinsam mit den demokratischen Jugenden aus aller Welt, vereint im Weltbund der demokratischen Jugend (WBDJ), setzen wir uns gegen Aufrüstung und für den Frieden in aller Welt ein. Getreu dem Kampagnenmotto des WBDJ sagen wir: #YesToPeaceNoToNATO

Gruppenkarte

finde die SDAJ Gruppe in deiner Nähe!

mehr zum Thema

Hände weg von Rafah! Frieden für Palästina!

Hände weg von Rafah! Frieden für Palästina!

Die israelische Armee plant eine Bodenoffensive gegen die palästinensische Stadt Rafah. In der Stadt leben zurzeit rund 1,3 Millionen Menschen, davon fast eine Million Geflüchtete, viele von ihnen Frauen und Kinder. Sie haben keinen Ort mehr, an den sie gehen können,...

mehr lesen