Tag der Umwelt

veröffentlicht am: 6 Jun, 2021

Tag der Umwelt

1972 wurde am 5. Juni in Stockholm eine UN-Konferenz zum Schutz der Umwelt eröffnet. Seitdem gibt es den internationalen „Tag der Umwelt“. Symbolpolitik sind wir (nicht nur) in ökonomischen Fragen gewohnt: Da soll es ein Mal die Woche in den Kantinen nur vegetarisches Essen geben, statt die Eigentümer jener Konzerne zur Kasse zu bitten, die wirklich hauptverantwortlich sind für die Umweltzerstörung. Da werden Supermarktpreise hochgetrieben, statt Tönnies und Co. in der Fleischindustrie dazu zu zwingen, Arbeits- und Tierrechte einzuhalten. Da hetzen die Grünen gegen Nord Stream 2, tun so, als ginge es ihnen um umweltunverträgliches Erdgas, dabei werden sie nur ihrer Rolle als am heftigsten gegen Russland hetzende Partei im Bundestag gerecht.
Gar nicht so symbolisch ist dabei die Abwälzung der Lasten, die die Minderung des CO2-Ausstoßes mit sich bringt. Zumindest nicht für die, die sie abbekommen: die Lohnabhängigen in diesem Land, darunter wir SchülerInnen, Azubis, junge ArbeiterInnen und Studierende. Während einige Wenige Rekordgewinne während Pandemie und Krise verzeichnen, werden die Einkäufe und Mieten immer teurer. Dabei bringt die CO2-Steuer beim notwendigen Umdenken, weg von Raubbau und Vernichtung unserer Lebensgrundlage, original gar nichts. Die „grüne Marktwirtschaft“, die Baerbock und Co. preisen, ist nicht nur ein Wahlkampfmanöver, es ist auch eine Drohung: wer sich den Ökotrend nicht leisten kann, ist Schuld am Klimawandel.
Der Kapitalismus wird die ökologische Frage nicht beantworten können. Dafür steht ihm sein ihm eigener Profitzwang im Weg. Andersrum werden neue Wege gesucht, um die Ausbeutung zu verschärfen – auf Arbeitsrechte wird im Bioladen meist genauso geschissen wie bei Aldi und Co., dafür darf man aber das Doppelte und Dreifache an der Kasse blechen.
Nur eine geplante Wirtschaft unter demokratischer Kontrolle kann dafür sorgen, dass dieser Planet auch übermorgen noch bewohnbar ist. Indem nicht alles unter die Räder der privaten Interessen der Unternehmer gerät. Das sozialistische Kuba macht es z.B. vor. Aber dahin kommen wir nicht durch individuelle Konsumkritik, sondern durch kollektive Gegenmacht gegen Tönnies und Co., indem wir nicht einer kriegstreiberischen, karrieristischen Partei wie den Grünen, der die Umwelt schon lange egal ist, auf den Leim gehen, sondern das System absägen, dass uns und unsere Umwelt krank macht!

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Freiburg
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ Mu?nster
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Verbot von Containern

Verbot von Containern

Auch ,,wirtschaftlich wertlose‘‘ Dinge sind das Eigentum der Konzerne – die Profitgier des Kapitalismus gelangt ans Maximum 2 Studentinnen aus Bayern hatten Verfassungsbeschwerden gegen ihre Verurteilungen wegen Diebstahls eingereicht und sind gestern damit...

mehr lesen
Die Umwelt in Zeiten von Pandemie und Krise

Die Umwelt in Zeiten von Pandemie und Krise

Die Natur hat sich während dem Lockdown erholt, sagen die einen. Andere finden, nicht Corona wäre der Virus, der die Menschheit befallen hat, sondern die Menschen seien der Virus, der die Erde befallen hat. Andere – die, die herrschen und besitzen – reden nicht,...

mehr lesen
Rettet Corona die UMWELT?

Rettet Corona die UMWELT?

Die Erde muss nicht vom Menschen, sondern vom Kapitalismus befreit werden Auf einer Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bunds zu den Folgen der Corona-Krise hat Joachim Löw gesagt, dass sich die Erde gegen die Menschen zu wehren scheint. Damit meint er wohl, dass...

mehr lesen