Raul Castro – ein Leben für den Sozialismus

veröffentlicht am: 21 Apr, 2021

Vor sechs Jahrzehnten schlug Kuba am 19. April 1961 eine Invasion des US-Imperialismus in der „Schweinebucht“ erfolgreich zurück, drei Tage zuvor proklamierte Fidel Castro den „sozialistischen Charakter“ der Revolution. Dieser Schritt war für die geflohene Bourgeoise und ihre Klassenkameraden aus Washington inakzeptabel – seit Wochen kursierten Berichte, dass die CIA in Guatemala eine Putschtruppe zusammenstellte. Unter Begleitung von amerikanischer Marine sollten 1500 Söldner Kuba von der Revolution „befreien“ und die Herrschaft des Imperialismus in „seinem Hinterhof“ wiederherstellen. Dieser Versuch schlug fehl – die geballte Kraft des kubanischen Volkes unter Leitung von Fidel und Raul Castro stellte sich den Invasoren mit der Waffe in der Hand entgegen.

Und heute?

Die Erinnerung an diese erste Niederlage des US-Imperialismus auf lateinamerikanischen Boden lebt: das kubanische Volk kämpft gegen die Angriffe des Imperialismus, die Blockade und die wirtschaftlichen Sanktionen. Die einseitigen Wirtschaftssanktionen sollen das kubanische Volk auf die Straßen treiben – das Gegenteil ist jedoch der Fall: die Kommunistische Partei von Kuba (PCC) begeht dieser Tage ihren achten Parteitag. Dieser hat die Weichen in eine Zukunft des Sozialismus gestellt – der Erste Sekretär des ZK der PCC und Veteran der Revolution – Raul Castro – kandidierte nicht mehr erneut, verabschiedete sich in den Unruhestand und übergab den Staffelstab an die jüngere Generation. Zudem kandidierten auch die verbliebenden „Commandantes“ José Ramón Machado Ventura und Ramiro Valdés nicht erneut in ihren Ämtern.

In diesem Sinne verneigen wir uns vor dem revolutionären Lebenswerk von Raul Castro und bekräftigen unsere Aufforderung: Unblock Cuba!

Patria o muerte! Venceremos! Cuba Socialista Va!

Hoch die internationale Solidarität!

 

Zum Weiterlesen seien folgende Artikel empfohlen:

 

zur Invasion in der Schweinebucht

https://www.unsere-zeit.de/zwei-tage-im-april-144774/

zur US-Subversionspolitik auf Kuba

https://www.jungewelt.de/artikel/400728.kuba-fiasko-für-die-reaktion.html

zum Parteitag der Kommunistischen Partei von Kuba

http://de.granma.cu/cuba/2021-04-17/zentraler-bericht-an-den-8-parteitag-der-kommunistischen-partei-kubas

https://www.jungewelt.de/artikel/400776.unblock-kuba-ende-einer-ära.html

SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ Mu?nster
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Lockerungen Light?

Lockerungen Light?

Seit diesem Wochenende gelten Lockerungen für Geimpfte. Wir Jugendliche können uns nur in den seltensten Fällen darüber freuen: Nur ein kleiner Teil von uns ist geimpft, für Unter-16-jährige ist in Deutschland noch kein Impfstoff zugelassen. Auch wir nehmen seit einem...

mehr lesen

Revolutionäre Frauen

Rosa Luxemburg, vor 150 Jahren in Polen geboren, war Kommunistin und Antimilitaristin. Schon früh wirkte sie in der deutschen Sozialdemokratie und bekämpfte von Beginn an Nationalismus, Opportunismus und Revisionismus. Nach dem Ja der SPD zu Kriegskrediten und...

mehr lesen