F-18 Kampfjets für den Atomkrieg

veröffentlicht am: 29 Apr, 2020

Die Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat laut Nachrichtenagentur Reuters vor 45 F-18 Kampfjets vom US-amerikanischen Flugzeughersteller Boing und 93 weitere „Eurofighter“-Kampfjets zu bestellen. 30 von den 45 F-18 Kampfjets sollen vom Typ „Super Hornet“ sein, welche in der Lage sind, die in Büchel gelagerten US-Atombomben zu tragen. Dort wird schon mit den scheinbar „veralteten“ Tornado-Kampfjets seit Jahren, durch die nukleare Teilhabe der NATO, der Abwurf von Atombomben durch die deutsche Luftwaffe geübt. Kosten soll der Spaß um die 12 Milliarden Euro, wobei die NGO ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung ovn Atomwaffen) berechnete, dass 135 neue Kampfjets (die F-18 und die Eurofighter-Kampfjets, zusammen, sind drei mehr als in dem berechneten Beispiel) in einem Zeitraum von 30 Jahren (Nutzungsdauer) um die 100 Milliarden Euro kosten könnten, dabei eingerechnet die Anschaffung, Wartung, Treibstoff, u.a… Für diese 100 Milliarden Euro könnte für fast fünf Millionen Kindern die komplette Bildung, also von der Einschulung bis zum Abitur,  bezahlt werden, aber das ist ja anscheinend nicht so wichtig wie Aufrüstung, Krieg und die Ausweitung der eigenen Hegemonialspähre. Für die Bildung und das Gesundheitssystem fehlt das Geld, aber wenn Frau Kramp-Karrenbauer auf Kriegsmachinerie-Shoppingtour geht sind auf einmal Milliardenbeträge verfügbar. Deshalb gilt:

  • Sofortiger Rüstungsstopp!
  • Abrüsten statt Aufrüsten!
  • Sofortiger Abzug aller US-Atomwaffen aus Büchel, Klein-Brogel (Belgien), Volkel (Niederlande) , Incirlik (Türkei), Aviano und Ghedi-Thorre (beide Italien).
SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Freiburg
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ Mu?nster
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Inszenierung der militärischen Evakuierung

Inszenierung der militärischen Evakuierung

Obwohl die gesellschaftliche Debatte um den „militärischen Evakuierungseinsatz“ Ende August groß war, war die Auswirkung des nachträglich erteilten Mandats durch den Bundestag für den Einsatz belanglos. Denn die Bundeswehr hatte schon ein Mandat für einen Einsatz in...

mehr lesen
Keine Aufweichung von Friedenspositionen!

Keine Aufweichung von Friedenspositionen!

Heute wurde im Bundestag über einen erneuten Afghanistan Einsatz der Bundeswehr abgestimmt. Es sollen bewaffnete SoldatInnen zur militärischen Evakuierung aus Afghanistan eingesetzt werden. Dabei beschränkt sich das Einsatzgebiet nicht etwa auf den Kabuler Flughafen,...

mehr lesen
Alles Gute Karl!

Alles Gute Karl!

„Militarismus und Antimilitarismus Für die Schrift „Militarismus und Antimilitarismus“, das er für die Jungedbildungsarbeit der SPD schrieb, wurde Karl Liebknecht 1907 vor Gericht gezerrt und wegen Hochverrats angeklagt. Am Ende wurde Liebknecht zu anderthalb Jahren...

mehr lesen
× Schreib uns!