Mitte Oktober wurden in Berlin die Bildungstrends 2018 des ,,Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen” (IQB) vorgestellt. Die Ergebnisse sind erschreckend:

Fast 25% der Neuntklässler aus allen Schulformen scheiterten im Fach Mathematik an den Mindeststandarts für den Mittleren Schulabschluss. Im Bundesland Bremen waren es sogar 40%.

Auch in anderen Fächer sieht es düster aus. In Chemie erreichten 17% die Standarts nicht, in Biologie waren es 5%.

Diese schlechten Resultate sind nicht vom Himmel gefallen, sondern sind das Ergebnis der gescheiterten Bildungspolitik der Bundesregierung. Schlechte Bezahlung und die hohen Zahl an Überstunden haben den Lehrermangel in Deutschland zu einem echten Problem gemacht – darunter leiden müssen die Schülerinnen und Schüler, die trotz ständig ausfallender Stunden die gleiche Leistung erbringen sollen. Die Zahlen beweisen, das das nicht funktionieren kann. Außerdem müssen sich die Familien der Schüler selbst um Nachhilfe kümmern – ein ernstes Problem, besonders in ärmeren Schichten.

So kann das nicht weitergehen! Wir als SDAJ fordern höhere Löhne und bessere Arbeitszeiten für Lehrer, um den Beruf  attraktiver zu machen. Gleichzeitig braucht es kostenlose Nachhilfe an allen Schulen, so dass wirklich alle Schüler die gleichen Chancen haben.