Working Whistleblower (POSITION #01/19)…

veröffentlicht am: 14 Apr, 2019

Working Whistleblower (POSITION #01/19)
WIR ERKLÄREN DIR NICHTS! WARUM KANNST DU NICHTS?

Mireille (21) macht eine Ausbildung zur Hotelfachfrau

„Wir behandeln unsere Azubis fair“ heißt es in der Werbung meines Betriebs. Doch schon im ersten Lehrjahr habe ich mitbekommen, wie das in der Realität aussieht. Ich erinnere mich gut daran, wie eine Kollegin mir auf eine Frage antwortete, dass sie mir gleich eine mitgibt. Sie war Mitte 50 und hatte kein Verständnis dafür, dass ich Kritik an der Ausbildung hatte. Wenn sie zu bestimmten Sachen in unserer Arbeit gefragt habe, antwortete sie meist mit Sprüchen wie „Weil wir das seit 30 Jahren so machen“ oder „Frage nicht, mach lieber deine Arbeit“. Doch diese Arbeit ist an vielen Punkten eine Zumutung. Zwar prahlt mein Unternehmen damit, dass die Arbeitszeit von uns ordentlich erfasst wird. Doch auf meinem Stundenzettel werden meine Überstunden nicht aufgeschrieben. Meine Minusstunden hingegen schon. Dass ich in der Ausbildung gar keine Überstunden machen darf, interessiert das Unternehmen nicht, mein Dienst dauert jeden Tag ungefähr eine dreiviertel Stunde länger als ausgemacht. Und dann gibt’s noch Dienste von 12 Uhr mittags bis 10 Uhr abends und zwar ohne eine einzige Pause. Eigentlich bin ich hier ja keine Arbeitskraft, sondern eine Auszubildende. Doch in meiner Arbeit wird nichts erklärt und ich lerne nichts. Stattdessen sind wir überwiegend am Kellnern oder am Gäste betreuen. Hier bekommen wir hin und wieder ein bisschen Trinkgeld zugesteckt, doch ein wirklicher Trost ist das nicht. Nach zweieinhalb Jahren in der Ausbildung habe ich ganze 428 Euro Trinkgeld zusammengespart. Wenn ich das mit dem Trinkgeld meiner KollegInnen in meiner Berufsschulklasse vergleiche ist das nichts! Genauso wie meine Ausbildung.“

_____

Dieser Artikel ist aus der aktuellen POSITION, dem Magazin der SDAJ. Du kannst es für 10€ jährlich abonnieren unter position@sdaj.org

Source

Dieser Artikel erschien in
POSITION #1/2019
Im Archiv ansehen »
SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankfurt
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Krisenzeiten in Israel und Palästina

Krisenzeiten in Israel und Palästina

Wahlen, Corona und Besatzung Am 20. April einigten sich der bisherige israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Oppositionsführer Benny Gantz letztendlich darauf eine gemeinsame Einheitsregierung zu bilden. Dem vorausgegangen war über ein Jahr politisches...

mehr lesen
Ideenreiche Formen des Widerstands

Ideenreiche Formen des Widerstands

Der Kampftag der Arbeiterklasse wurde auch dieses Jahr auf die Straße getragen POSITION: Der DGB hat sich für einen Online-Livestream am 1.Mai entschieden. Was hat dich und viele andere GewerkschafterInnen dazu veranlasst, doch auf die Straße zu gehen. Hattet ihr...

mehr lesen
#Coronoliday? Nix da!

#Coronoliday? Nix da!

Gute Lernbedingungen-Eine Frage des Geldbeutels Nur weil SchülerInnen aufgrund der Corona-Pandemie nicht physisch in der Schule anwesend sein konnten, hieß das noch lange nicht, dass sie Ferien hatten – im Gegenteil, die Osterferien schienen in einigen Städten...

mehr lesen