Disarstar: Bohemien…

veröffentlicht am: 28 Feb, 2019

Disarstar: Bohemien
LIKES UND DISLIKES (POSITION #1/19)

Der Hamburger Klassenkampf-Rapper Disarstar hat sich weiterentwickelt. Das letzte Album war noch eine klassische Deutschrap-Platte, doch „Bohemien“ hört sich ganz anders an. Das Album klingt fast schon etwas Mainstream-Kompatibel. Disarstar hat im Interview mit POSITION beteuert, dass er sich durch seinen Vertrag bei Universal-Music nicht anpassen wird (Ausgabe #3/17). Das glaube wir gerne, denn das neue Album ist nicht weniger politisch. Was also anders ist? Die einzelnen Tracks sind sehr variabel, sowohl was Beats als auch die Lyrics angeht. Insgesamt ist der Sound poppiger geworden. Dazu hat sich Disarstar Unterstützung von KAIND, Lina Maly, BLINKER und Philipp Dittberner geholt. Letzterer hat auch schon mit Prinz Pi zusammengearbeitet und bereichert mit seiner klaren Stimme den Maintrack „Hoffnung und Melancholie“, den wir zusammen mit „Dunkle Wolken“ feat. KAIND als Anspieltipps empfehlen! Disastar hat es mit seinem neuen Album geschafft origineller zu werden und das gelingt wirklich nicht jedem. Hilfe hatte er dabei von bekannten Produzenten. Obwohl die zehn Songs sehr verschieden sind – vom Liebeslied, dem Durchaltesong, von Konsumkritik bis zum Krawallstück ist alles dabei ¬– zieht sich ein klar erkennbarer roter Faden durch das ganze Album. Eine Nummer fehlt leider auf dem Album, da es scheinbar Urheberrechts-Probleme mit einem Ärzte-Song gibt. Der Song spricht den gesellschaftlichen Umgang mit Homosexualität an und geht gut ins Ohr. „Wie es geht“ gibt’s hier zum nachhören: https://www.youtube.com/watch?v=RsdEk-fjXhI

[Cyril, Frankfurt und Mark, München]

_____

Dieser Artikel ist aus der aktuellen POSITION, dem Magazin der SDAJ. Du kannst es für 10€ jährlich abonnieren unter position@sdaj.org

Bildquelle: Screenshot Youtube-Video "Disarstar – Wie es geht (prod. by Dasmo & Mania)"

Source

Dieser Artikel erschien in
POSITION #1/2019
Im Archiv ansehen »
SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

George Floyd: Tragischer Einzelfall oder System

George Floyd: Tragischer Einzelfall oder System

Der Mord an George Floyd durch Polizisten in Minneapolis (USA) am 25. Mai 2020 hat weltweit für Entsetzen gesorgt. Fast 9 Minuten lang kniete der Polizist Derek Chauvin auf Floyds Hals, während seine drei Kollegen tatenlos daneben standen. Immer wieder schrie Floyd...

mehr lesen
Wahl in Bolivien: Wer hat hier gefälscht?

Wahl in Bolivien: Wer hat hier gefälscht?

Der Westen ignoriert neue Erkenntnisse zum Vorwurf des Wahlbetrugs Am 10. November 2019 trat der erste indigene Präsident Boliviens von all seinen politischen Ämtern zurück. Damit beugte er sich den Drohungen des Oberkommandeurs der Streitkräfte, William Kaiman, der...

mehr lesen
Militarismus-ABC: Aufrüstung, Bundeswehr, Corona

Militarismus-ABC: Aufrüstung, Bundeswehr, Corona

Wie die Bundesregierung die Pandemie für ihre Interessen ausnutzt Mittlerweile gehört es zum guten Ton in unserer bürgerlichen Demokratie, Gesetzentwürfe genau dann durch den Bundestag zu peitschen, während die Bevölkerung durch Großevents oder -ereignisse abgelenkt...

mehr lesen