Die langen großen Ferien (POSITION #5/18)…

veröffentlicht am: 23 Dez, 2018

Die langen großen Ferien (POSITION #5/18)
LIKES UND DISLIKES

Normandie 1939: Die Geschwister Ernest (11) und Colette (6) besuchen ihre Großeltern während der Ferien. Nur wenige Tage nach ihrer Ankunft tritt Frankreich in den 2. Weltkrieg ein. Nie hätten die Kinder damit gerechnet, dass es 5 Jahre dauern wird, bis sie in ihre Heimat, Paris, zurückkehren können. In dieser Zeit knüpfen sie Freundschaften, gründen einen Geheimclub, die Robinsons, erleben aber auch die Schrecken des Krieges. Nahrungsmittelknappheit, Flucht, Einschüchterungen durch die deutschen Besatzer. Das alles weckt in den Kindern vom Club der Robinsons den Willen, um ihre Freiheit zu kämpfen. Bis dahin, dass sie – natürlich entsprechend ihrer Möglichkeiten – den französischen Widerstand unterstützen und damit einen bedeutenden Beitrag zur Befreiung Frankreichs leisten.
Die Zeichentrickserie stellt die Kriegssituation sehr ehrlich dar. Trotzdem ist sie weder grausam, noch wirkt sie wie ein Lehrfilm. Sie zeigt sowohl auf wie der Krieg das Leben von Menschen von einem Tag auf den anderen verändert, als auch, dass es sich lohnt zu kämpfen und, dass jeder kämpfen kann – egal wie alt er ist.
Die Serie wurde zwar hauptsächlich für Kinder produziert, dennoch war ich von der ersten Sekunde an begeistert. Die Atmosphäre und die Figuren sind allesamt so liebevoll gestaltet, dass ich von der ersten bis zur letzten Sekunde emotional gefesselt war. Besonders beeindruckend fand ich, dass die Story auf wahren Begebenheiten basiert – es gab sie also wirklich, diese Kinder, die den Mut hatten, für ihre Freiheit zu kämpfen.

DAUMEN HOCH!
[Noemi, Nürnberg]

_____

Dieser Artikel ist aus der aktuellen POSITION, dem Magazin der SDAJ. Du kannst es für 10€ jährlich abonnieren unter position@sdaj.org

Bildquelle: film-rezensionen.de CC-BY-NC-SA 4.0

Source

Dieser Artikel erschien in
POSITION #5/2018
Im Archiv ansehen »
SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Bamberg
SDAJ Barsbüttel
SDAJ Berlin
SDAJ Blankenfelde-Mahlow
SDAJ Bochum
SDAJ Bonn
SDAJ Bremen-Oldenburg
SDAJ Cottbus
SDAJ Dortmund
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankenberg
SDAJ Frankfurt
SDAJ Freiburg
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Karlsruhe
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Landau
SDAJ Leipzig
SDAJ Limburg-Weilburg
SDAJ Linker Niederrhein
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Münster
SDAJ Neumarkt
SDAJ Neuss
SDAJ Nürnberg
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stralsund
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Wuppertal
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Jungkandidat*innen zur Bundestagswahl: Andrea Hornung

Jungkandidat*innen zur Bundestagswahl: Andrea Hornung

Wer wirklich die Umwelt retten will, wählt KommunistInnen POSITION: Das Bundesverfassungsgericht hat gesagt, dass die Umwelt geschützt werden muss. Ist das Problem jetzt gelöst? Andrea: Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist ein positives Signal. Denn es stimmt,...

mehr lesen
Die Legende vom „importierten Antisemitismus“

Die Legende vom „importierten Antisemitismus“

Die Bundesregierung ist sehr schnell dabei, realen und vermeintlichen Antisemitismus bei Pro-Palästina-Demos zu finden. Bei antisemitischen faschistischen Netzwerken und ihren Rekrutierungsbecken in Polizei-, Bundeswehr- und Geheimdienststrukturen tut sie sich...

mehr lesen
× Schreib uns!