Generationenwechsel (POSITION #01/18)

Ausgabe 1/2018, POSITION – Magazin der SDAJ

Auf der sozialistischen Karibikinsel Kuba wurde ein neues Parlament gewählt. Präsidentenwechsel steht an.

Mit 16 Jahren darf man in Kuba bereits das Parlament wählen. So durften 38.000 Jugendliche im März erstmalig an die Wahlurne. In den geheimen Wahlen wurden die Kandidaten bestätigt, die u.a. durch Gewerkschaften oder den Frauenverband und andere Organisationen vorgeschlagen wurden. So sind 50 % aller Abgeordneten weiblich, womit der Frauenanteil im Parlament so hoch ist, wie nirgends sonst auf dem Kontinent. Ein Sechstel der Abgeordneten ist noch unter 35 Jahre alt, der Durchschnitt ist 49 Jahre alt. Die Nationalversammlung wählte am 19. April einen neuen regierenden Staatsrat sowie einen neuen Präsidenten.

Große Herausforderungen

Zwar konnte die kubanische Wirtschaftsleistung, wie auch die Löhne, im letzten Jahr um 1,6 % gesteigert werden, doch gibt sich die Regierung damit noch nicht zufrieden. Geplant waren ursprünglich 2 % durchschnittliches BIP-Wachstum. Jetzt steht die Währungsreform an, mit der noch dieses Jahr zum kubanischen Peso als alleinigem Zahlungsmittel zurückgekehrt werden soll. Die Möglichkeiten von kleinen Selbstständigen werden vereinfacht und eingeschränkt, bei Kollektiveigentümern sollen Lohndifferenzen abgebaut werden. Geplant ist, die Steuereinnahmen aus dem Privatsektor über die bisherigen 15 % zu entwickeln. Den Staatsbetrieben, in denen ca. 70 % der KubanerInnen arbeiten, werden weitreichende Selbstverwaltungsrechte zufallen. Mit den Maßnahmen soll wirtschaftliches Wachstum befördert werden, denn „um Reichtum zu verteilen, müssen wir diesen vorher erzeugen“ sagt Raúl Castro. Geplant ist eine Steigerung der Arbeitsproduktivität um 2,8 %, als auch der Löhne um 2,2 %.

Neuer Staatspräsident gewählt

Neuen Präsidenten der sozialistischen Republik wird voraussichtlich Miguel Díaz-Canel. Der 57-jährige Elektroingenieur aus Holguín engagierte sich bereits als Jugendlicher. Vor 14 Jahren wurde er als bisher jüngstes Mitglied ins Politbüro der KP gewählt und steht damit für den Generationenwechsel, den die politische Führung Kubas aktuell meistert. Mit der anstehenden Wahl des Präsidenten am 19. April könnte der bisherige Vizes des Staatsrats Raúl Castro nach zehn Jahren Amtszeit ablösen.

Doch der Wechsel an der Spitze soll kein Wechsel des politischen Kurses darstellen. Raúl Castro selber lobt die „hervorragende ideologische Festigkeit“ seines von Díaz-Canel. Hinzu kommt, dass Raúl erst einmal an der Spitze der Kommunistischen Partei verbleibt, womit auch die Leitung von Staat und Partei personell entflochten wird. Der mögliche neue Mann an der Spitze des Staates kritisiert verkrustete Strukturen und wird den andauernden Reformprozess fortführen. Auf der anderen Seite setzt Miguel Díaz-Canel auf Kontinuität und betont: „Die kubanischen Präsidenten werden stets die Revolution verteidigen“.

[Mark, München]

Dieser Artikel erschien in
POSITION #1/2018
Im Archiv ansehen »
IDxpZnJhbWUgd2lkdGg9IjU2MCIgaGVpZ2h0PSIzMTUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvTk1IOGJwbDQ3V0kiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=
SDAJ Aachen
SDAJ Augsburg
SDAJ Berlin
SDAJ Bochum
SDAJ Dortmund
SDAJ Dresden
SDAJ Düsseldorf
SDAJ Essen
SDAJ Frankfurt
SDAJ Gießen
SDAJ Göttingen
SDAJ Hamburg
SDAJ Hannover
SDAJ Kassel
SDAJ Kiel
SDAJ Köln
SDAJ Leipzig
SDAJ Lübeck Süd/Ost-Holstein
SDAJ Mainz
SDAJ Mannheim
SDAJ Marburg
SDAJ München
SDAJ Neumarkt
SDAJ Nürnberg
SDAJ Oldenburg-Bremen
SDAJ Osnabrück
SDAJ Ostwestfalen-Lippe
SDAJ Rostock
SDAJ Schwerin
SDAJ Siegen
SDAJ Solingen
SDAJ Stuttgart
SDAJ Trier
SDAJ Tübingen
SDAJ Ulm
SDAJ Witten
SDAJ Würzburg

POSITION #5/2019

mehr zum Thema

Das Ass im Ärmel der Automobilindustrie (POSITION #05/19)

Das Ass im Ärmel der Automobilindustrie (POSITION #05/19)

Bis 2022 sollen eine Millionen Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein, so das erklärte Ziel der Bundesregierung und damit deren Lösung der Klimakrise. Auf dem ersten Blick scheint dieses Vorhaben ja auch nicht schlecht zu sein, immerhin sind E-Autos leise...

Wir streiken, wenn uns keine Beachtung geschenkt wird (POSITION #05/19)

Wir streiken, wenn uns keine Beachtung geschenkt wird (POSITION #05/19)

Widerstand gegen katastrophale Zustände an Augsburger Schule Die Fachoberschule in Augsburg ist einer der größten Schulen in ganz Schwaben. Das Gebäude betreten jeden Tag um die 2000 Menschen aller Altersstufen. Dennoch ist die Schule ziemlich schlecht aufgestellt....

Marxistischer Spickzettel (POSITION #05/19)

Marxistischer Spickzettel (POSITION #05/19)

Die sogenannte „Soziale Marktwirtschaft“ Ob im SoWi-, Wirtschafts-, oder Politikunterricht: Immer wieder läuft uns der Begriff der „Sozialen Marktwirtschaft“ über den Weg. Voller Begeisterung erzählen uns die Bücher in der Schule genau wiedie Wirtschaftsexperten im...

Likes & Dislikes (POSITION #05/19)

Likes & Dislikes (POSITION #05/19)

Guten Morgen, Du Schöne  „Wir können uns eigentlich nicht wundern, dass in der sozialistischen Gesellschaft Konflikte ans Licht kommen, die jahrzehntelang im Dunkeln schmorten und Menschenleben vergifteten. Konflikte werden uns erst bewusst, wenn wir uns leisten...

Wessen Welt? (POSITION #05/19)

Wessen Welt? (POSITION #05/19)

Erneuter Terroranschlag von Faschisten In Halle gab es den nächsten Terroranschlag von Rechtsextremen. Natürlich waren alles Einzeltäter. Natürlich gab es auch vorher keine Anzeichen, sodass man dieses schreckliche Attentat nicht verhindern konnte. Der...

Lass uns über’s Ficken reden! (POSITION #05/19)

Lass uns über’s Ficken reden! (POSITION #05/19)

Kommentar: Arbeitsbedingungen und sexuelle Unlust Ausbeutung belastet auch das Sexualleben Wenn es um sexuelle Unlust, also das fehlende Verlangen bzw. Bedürfnis nach körperlichem Kontakt geht, müssen zunächst einige Dinge klargestellt werden. So gibt es bspw. eine...