POSITION #2/2014

Inhalt

Aktuell
4 » Der offene Brief an Gabi Zimmer
EU-Illusion der Linkspartei
5 » Working Whistleblower
Stimmen aus den Betrieb: Amazon
5 » Working Whistleblowers
Stimmen aus den Betrieb: Thyssen-Krupp
6 » Special: EU-Wahl
Haben wir eine Wahl?
9 » Tarifticker
Telekom und Öffentlicher Dienst
10 » SDAJ in Aktion
Gegen Faschismus, Krieg und Bildungsabbau
12 » Bundeswehr im Einsatz
Wir. Dienen. Deutschlands. Kapital. – in Afghanistan
13 » Fight for Your Right:
Schülerzeitung bringt Öffentlichkeit
14 » Kurzkommentare: Wessen Welt?
Kostenlose Azubis, Commerzbank und Rassismus
Thema
O-Ton: Gremien-Dschungel
Wie betriebliche Arbeit wieder eine Rolle spielen kann
16 » Reportage: Operation Interessensvertretung
Wie ein Kampf gegen Ekel-Keller und Kopiergeld geführt wurde
20 » Interview: \"nicht gegenseitig ausspielen lassen\"
Wie schwer und doch einfach die Arbeit im Betrieb ist
Internationales
23 » Cuban 5
Weltweites Hearing fordert die Freilassung der Cuban5
24 » Stets expansionsbemüht
Die deutsche Außenpolitik
26 » Geschichte: Im Gewehrlauf
Was die Nelkenrevolution 74 für den Kampf in Portugal heute bedeutet
29 » Angequatscht und begrabscht
Alltagssexismus und Mittel dagegen
Culture Beat
30 » Weil sie so schön billig sind
Das nicht-deutsche system
32 » SDAJ likes
Ballern, Bass, Betriebsarbeit
34 » Spickzettel für die Klasse: Kein Friedensprojekt
Die Wurzeln der Europäischen Union

Wir lassen uns nicht spalten! Nicht in Europa und nicht im Betrieb!

Unsere Zukunft statt eure Profite!

Deutschland 2014: Immer mehr Jugendliche hängen in Warteschleifen, schuften als Aushilfen oder dürfen Kaffee kochen, anstatt ausgebildet zu werden. Zeit etwas zu ändern! Die SDAJ will den Profiteuren von miesen Ausbildungsbedingungen, von fehlenden Ausbildungsplätzen und der prekären Beschäftigung den Kampf ansagen – gemeinsam mit vielen Azubis aus Betrieben und Berufsschulen. „Unsere Zukunft statt eure Profite“ lautet die Devise, „Ausbeuter outen – Ausbildung erkämpfen“ das Ziel. Wir haben das in der Redaktion zum Anlass genommen, einiges neu zu gestalten. In der Rubrik „Wessen Welt“ stellen wir euch die ab sofort die absurdesten Auswüchse der kapitalistischen Gesellschaft vor, in der Gott zum Bankenaufseher und Unternehmen zu karitativen Einrichtungen erklärt werden. Die wahrscheinlich dienstälteste Rubrik, der ‚Frontticker‘, der uns jahrelang zuverlässig Kurzmeldungen über Bundeswehr, Krieg und Rüstung geliefert hat, hat eine Generalüberholung verpasst bekommen und berichtet jetzt über die Bundeswehr, den Zweck ihrer Einsätze und wem sie wirklich dient. Neu hinzugekommen sind auch die ‚Working Whistleblower ‘ – das sind junge Beschäftigte, die ihre skandalösen Arbeitsbedingungen öffentlich machen und auf diese Weise in der POSITION ihre „Arbeitgeber“ als das outen, was sie sind: Ausbeuter. Wenn du auch über die Zustände bei dir im Betrieb berichten willst, schick uns doch einfach eine Email an zeitungskollektiv@sdaj-netz.de. Weil es aber nicht reicht, seine Lage nur zu erkennen, gehen wir im Thema der Ausgabe der Frage nach  wie man sie ändern kann. Oder etwas konkreter: Wie funktioniert kämpferische Gewerkschaftsarbeit im Betrieb? Das alles und noch einiges mehr in diesem Heft.

« Zur Archivübersicht