POSITION #4/2012

Inhalt

Aktuell
4 » Offener Brief an Alexis Tsipras
Linksbündnis als Hoffnungsschimmer für Griechenland?
5 » Fight For Your Right
Wie die Junge Union sich „nicht-linke“ Interessenvertretungspolitik vorstellt.
6 » SDAJ in Aktion
8 » Frontticker
Der antimilitaristische Nachrichtendienst
9 » Nazifreie Zonen schaffen!
Bundesweite SDAJ-Kampagne erfolgreich durchgeführt.
12 » Kommentar: Die Linkspartei in der Krise
13 » Herdprämie reloaded
Wie das Betreuungsgeld die Staatsfinanzen konsolidieren soll
14 » Reportage: “Wir sind wieder da!”
Die Bildungsstreikkonferenz in Nürnberg und der Ausblick auf den heißen Herbst.
Thema
16 » Glosse: Generalstreik überall!
Und bei uns?
17 » Reportage: Illegal, aber möglich?
In Gewerkschaften wird oft über den politischen Streik diskutiert, aber was wird getan?
21 » Politik im Betrieb – wie geht das?
Interview mit Rainer Perschewski
Internationales
23 » América Libre
Mexiko: Drogen und der Ausgang der Präsidentschaftswahlen
24 » Syrien: Zeichen auf Sturm
Der Westen will den Krieg. Die Frage ist wann?
26 » Griechenland nach der Wahl
Der Ausverkauf geht weiter…
28 » Irland ist deutsch
Irland stimmt für den Fiskalpakt – und gegen sich selbst.
Culture Beat
29 » Zeitzeugenbericht: Philipp Müller
KZ-Überlebender Martin Löwenberg über seinen Freund, der 1956 von der Polizei ermordet wurde
30 » Flaute auf See
Die Piratenpartei erobert die Parteienlandschaft
32 » SDAJ likes…
Nina Simone und die neue Platte von Banda Bassotti
33 » Nachspielzeit
Stadiongewalt, Stehplätze und Fußfesseln
35 » So war das Festival der Jugend
Einige Eindrücke vom wohl schönsten Festival der Welt

Generalstreik? Aber wie!

Gemeinsam mehr erreichen!

Für unsere Interessen auf die Straße gehen, das machen wir nicht nur, wenn wir Nazifreie Zonen schaffen, sondern auch, wenn wir für kostenfreie Bildung und Ausbildung auf die Straße gehen. Jugendliche in Kämpfen vermögen es oftmals, gesellschaftliche Stimmung anzuheizen. Wenn jedoch ganze Betriebe, eine Branche oder das gesamte Land streikt, dann zittern die Verhältnisse schon deutlich vernehmbar. Darum müssen wir gemeinsam nicht nur für Lohnforderungen in Tarifrunden, sondern auch für politische Veränderungen auf die Straße gehen – am besten in der Arbeitszeit!

Warum so ein Generalstreik bisher scheinbar überall (Griechenland, Spanien, Frankreich,…), nicht aber in Deutschland klappt und ob wir das ändern können, das erfahrt Ihr in diesem Heft. Denn Veränderungen werden nicht herbeiregiert, nicht mit der „flüssigen Demokratie“ der Piraten-Partei oder mit Volksabstimmungen über mehr oder weniger Elend wie in Irland, sondern nur, indem wir klassenbewusst gemeinsam auf die Straße gehen. Also, man sieht sich dort!

« Zur Archivübersicht