POSITION #2/2007

Smash G8 – Gemeinsam gegen Imperialismus!

G8 – das klingt nach einem Rennwagenmodell oder einem Himalayagipfel. Dahinter verbirgt sich aber die größte Gaunertruppe des Planeten: die Staats- und Regierungschefs von acht der größten Industriestaaten. Sie treffen sich regelmäßig, um im kleinen Kreis, fernab jeder demokratischen Kontrolle, zu regeln, wie sie die Weltmärkte unter sich aufteilen und welche Kriege dafür nötig sind. Sie machen das nicht aus eigenem Antrieb. Die nationalen Regierungen vertreten die Interessen der Kapitalistenklasse. Der Bundesverband der Deutschen Industrie macht daraus auch kein Geheimnis: Er lädt die Unternehmerverbände der anderen G8-Staaten schon Wochen vor dem offiziellen Gipfel nach Deutschland, um den G8-Gipfel „vorzubereiten“. Sprich: Die Kapitalisten bereden vorab, was die Regierungen später beschließen sollen. Diese Machenschaften allein sollten Grund genug sein, aufzustehen, wenn die G8 ihr Gipfeltreffen Anfang Juni hier in Deutschland abhalten, und ihnen deutlich zu zeigen, dass sie nur G8 sind, ihnen gegenüber aber 6,5 Milliarden Menschen stehen, die selbst über die Zukunft unserer Welt entscheiden wollen. Wir wollen mit dieser Ausgabe der position aber auch etwas genauer hinschauen: Was bedeutet G8 für uns? Wie wirkt sich deren Handeln auf unser Leben aus, ganz konkret zum Beispiel, wenn für ihr Gipfeltreffen rund um den Tagungsort Heiligendamm ein Zaun hochgezogen wird? Nach der Lektüre dürfte klar sein: Die G8 oder du – nur einer kann gewinnen!

« Zur Archivübersicht