HOCHRECHNUNGEN DER NEUWAHLEN IN GRIECHENLAND
Wir sitzen gerade mit unseren GenossInnen der KKE im Parteibüro und verfolgen die Auszählung der Stimmen live mit. Obgleich erst 44% der Stimmen ausgezählt sind steht das Ergebnis der Wahl mehr oder weniger fest – auch die kommende Regierung wird die Politik der Sparmaßnahmen und der Verelendung fortführen.
stay tuned – www.sdajgoeshellas.blogsport.de




Source


Heute fand im luxemburgischen Schengen, unweit der französischen und deutschen Grenze, ein Aufmarsch des rechten „Front National“ gegen offene Grenzen statt.
Einige Menschen demonstrierten gegen den Aufmarsch der Rechtspopulisten. Das Bild zeigt die symbolische Reinigung des Platzes durch die Feuerwehr nach der rechten Demo am Denkmal des Schengen-Abkommens.

Grenzen schließen für Waffen!
Grenzen öffnen für Menschen!

#RefugeesWelcome #UmEuropaKeineMauer

(siehe auch: http://www.wort.lu/de/politik/asselborn-zynischer-akt-rechter-politiker-provoziert-mit-blumen-vor-schengen-denkmal-55fd5f060c88b46a8ce6068e)




Source


Am 21. November auf nach Remagen, NS Verherrlichung stoppen!


Die Kampagne geht weiter – bis die Scheiße aufhört!


Source


Niemand bleibt alleine!
Heute macht sich eine Delegation von 25 SDAJlern auf den Weg nach Griechenland.

Die Griechen sind faul. Die Griechen haben zu hohe Renten. Die Griechen leben auf unsere Kosten. Das sagt zumindest die BILD. Das sagen etwas schöner formuliert auch die FAZ und Finanzminister Schäuble. Zum Glück sind die Griechen jetzt etwas zur Vernunft gekommen sagt die Zeit. Was sie selten erwähnen ist die Jugendarbeitslosigkeit von fast 50%, sind die Entlassungen von Tausenden, ist die dramatische Kürzung des Mindestlohns – mitgetragen von allen bisherigen griechischen Regierungen. Was sie fast nie erwähnen sind die Generalstreiks, die Nachbarschaftshilfe, die Großdemonstrationen gegen die Sparmaßnahmen.
Deswegen haben wir beschlossen nach Griechenland zu fahren und mit denen zu sprechen, die entlassen worden sind, denen der Lohn gekürzt wurde und die in einigen Monaten mehr Generalstreiks organisiert haben als irgendwo sonst in Europa. Vom 17. bis 28. September reisen 25 Jugendliche aus Deutschland mit der SDAJ nach Athen. Auf http://sdajgoeshellas.blogsport.de/ und auf anschließenden Veranstaltungen in Deutschland berichten wir über die Lage des griechischen Volkes, Eindrücke aus dem Wahlkampf, und Gesprächen mit kommunistischen Bürgermeistern.


Niemand bleibt alleine!
Heute macht sich eine Delegation von 25 SDAJlern auf den Weg nach Griechenland.

Die Griechen sind faul. Die Griechen haben zu hohe Renten. Die Griechen leben auf unsere Kosten. Das sagt zumindest die BILD. Das sagen etwas schöner formuliert auch die FAZ und Finanzminister Schäuble. Zum Glück sind die Griechen jetzt etwas zur Vernunft gekommen sagt die Zeit. Was sie selten erwähnen ist die Jugendarbeitslosigkeit von fast 50%, sind die Entlassungen von Tausenden, ist die dramatische Kürzung des Mindestlohns – mitgetragen von allen bisherigen griechischen Regierungen. Was sie fast nie erwähnen sind die Generalstreiks, die Nachbarschaftshilfe, die Großdemonstrationen gegen die Sparmaßnahmen.
Deswegen haben wir beschlossen nach Griechenland zu fahren und mit denen zu sprechen, die entlassen worden sind, denen der Lohn gekürzt wurde und die in einigen Monaten mehr Generalstreiks organisiert haben als irgendwo sonst in Europa. Vom 17. bis 28. September reisen 25 Jugendliche aus Deutschland mit der SDAJ nach Athen. Auf http://sdajgoeshellas.blogsport.de/ und auf anschließenden Veranstaltungen in Deutschland berichten wir über die Lage des griechischen Volkes, Eindrücke aus dem Wahlkampf, und Gesprächen mit kommunistischen Bürgermeistern.


Source

SDAJ RLP updated their cover photo.

Gepostet am 17. September 2015 Allgemein


SDAJ RLP updated their cover photo.




Source


#refugeeswelcome



Die deutsche Bundesregierung hat die Grenzen zu Österreich geschlossen. In den letzten Wochen hatte der deutsche Staat Engagement gegen „Flüchtlingshass“ geheuchelt. Durch die vielen Menschen die ehrenamtlich praktische Solidarität mit den Geflüchteten geübt haben und gegen rechte Gewalt auf die Straße gegangen sind, sahen sich die herrschenden Politiker zu einem antifaschistischen Lippenbekenntnis gezwungen. Was staatlicher Antifaschismus bedeutet zeigt jetzt auch an der Grenzschließung, die u.a. damit begründet wird, dass offene Grenzen den rechten Kräften weiter Auftrieb geben würden.
Wir schließen uns den 30.000 Demonstranten an, die am letzten Samstag in Kopenhagen gegen die Grenzschließung der dänischen Regierung auf die Straße gegangen sind:
„Es ist an der Zeit, die Stimme gegen die tödlichen Grenzen zu erheben, die in unserem Namen errichtet wurden. Wir wollen unsere Solidarität mit denen zeigen, die vor Krieg, Gewalt und Vertreibung fliehen.“


Source


Infostand der SDAJ Landau in der UNIKNEIPE FATAL am 12. September





Source


Mit diesem Aufruf von der Loreley für eine friedliche Zukunft in Rheinland-Pfalz und der gesamten Welt aus einem Wahlkampf der KPD in den 50er Jahren, sagen wir Dankeschön für 100 Likes!




Source


Verspätete Grüße vom Festa do Avante, dem Fest der Zeitung der Partido Comunista Português. Auch eine Genossin aus Rheinland-Pfalz war dort und hat mitgefeiert.


Revolutionäre Grüße erreichen uns heute von der SDAJ-Delegation auf dem Festa do Avante 2015. Über eine Millionen Besucher zählt das Festival der Partido Comunista Português und der Schwesterorganisation der SDAJ, der Juventude Comunista Portuguesa. Am 4. Oktober finden in Portugal Wahlen statt, bei denen die PCP mit einem Stimmenzuwachs von 2-3% rechnet – verdient wie unsere GenossInnen auf dem Festival erfahren haben.


Source


Wir wünschen euch einen guten Start in die Woche!




Source