Doch nicht alles „Friede, Freude, Eierkuchen“ in Rheinland-Pfalz

„Doch schon ein Jahr später soll die Strafprozessordnung nachgebessert werden. „Um die neuen Ermittlungsmaßnahmen effektiv und praxistauglich einsetzen zu können“, fordern Bayern und Rheinland-Pfalz „die Schaffung eines gesetzlichen Betretungsrechts zum Zwecke der Aufbringung der Software“. Bundesjustizministerin Kata­ri­na Barley (SPD) soll einen entsprechenden Gesetzentwurf vorlegen, so der Antrag.“

https://taz.de/!5507908/

Die Polizei, dein Freund und Einbrecher

Bayern und Rheinland-Pfalz wollen der Polizei das heimliche Betreten von Wohnungen genehmigen, um Computer mit Spähsoftware zu manipulieren


Source


Am kommenden Samstag findet der „Tag der Bundeswehr“ auf dem Truppenübungsplatz in Baumholder statt.

Ein geschichtsträchtiger Ort. In den 1930ern wurden erst nicht wenige Dörfer zu Geisterstädten gemacht, später Rotarmisten mit Zwangsarbeit gefoltert. Mit der Befreiung vom deutschen Faschismus nahmen erst die US-Army, dann die französische Armee den Stützpunkt. Nach ’45 wurde der ehemalige Reichswehrstützpunkt (wie ja auch die Eisernen Kreuze als Logo und bei manchen nachweislich bis heute die Gedankenwelt) von der Bundeswehr übernommen. Er ist als NATO-Übungsplatz verzeichnet; die US-Army betreibt dort auch einen Flugplatz und ein größeres Militärkrankenhaus. Dieses Jahr findet im Stützpunkt nahe der Stadt Idar-Oberstein der „Tag der Bundeswehr“ statt. Wir werden uns der Demostation dagegen anschließen und hoffen auf Eure Unterstützung!

Samstag, 9. Juni 2018
Marktplatz Baumholder
10-17Uhr

Mitfahrgelegenheiten z.B. aus Trier gibt es über die AG Frieden Trier

Mehr Infos hier: http://www.krieg-beginnt-hier.de/index.php/aktuelles/119-protestkundgebung-gegen-den-tag-der-bundeswehr-in-baumholder.html

Krieg beginnt hier Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V.

#KeinTagDerBundeswehr
#KriegBeginntHier
#FightImperialism
#AbrüstenJetzt
#TDBW18




Source


weiterhin gilt #marxhatzukunft


ein Klassiker vom Klassiker.

Unsere Zitatreihe geht auch nach dem Wochenende von Marx‘ Geburtstag weiter.

#marxhatzukunft


Source


Photos from DKP Gießen’s post



Die #DKP Gießen grüßt herzlich vom PfingstCamp Süd der #SDAJ und lädt auch zur Teilnahme ein.
Stimmung ist super. Tolle Diskussionen und viele motivierte junge Genossinnen und Genossen. Das macht Mut. (y)


Source


#Pfingstcamp #Südcamp #SDAJ



Auf geht’s! Angekommen auf dem Südcamp der SDAJ im Odenwald freuen wir uns jetzt auf ein Pfingstwochenende vollgepackt mit politischem Programm, Sport, Musik und Feiern ✊

https://m.facebook.com/events/202703023851779?acontext=%7B%22ref%22%3A%2298%22%2C%22action_history%22%3A%22null%22%7D&aref=98


Source


Kommt mit zum Süd-Pfingstcamp!

Wenn ihr eine Mitfahrgelegenheit braucht: Schreibt uns an! 🙂

Sommer, Sonne, Sozialismus – SDAJ Pfingstcamp Süd 2018

https://www.sdaj-hessen.de/2018/04/30/sommer-sonne-sozialismus-sdaj-pfingstcamp-sued-2018/


Source


Auch in München war am 200. Geburtstag von Karl Marx und dem 50. Geburtstag der Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) einiges los. (Y)













Schön wars! Letzten Samstag hatte nicht nur der gute Karl Marx Geburtstag, sondern auch unsere Organisation. Zu unserer 50 Jahre SDAJ – Geburtstagsfeier sind über 70 Freundinnen und Freunde gekommen. Dabei gab es nicht nur leckere Getränke und gutes Essen, wir haben natürlich auch darüber geredet, was uns eigentlich ausmacht, als Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ).

Die Geburtstagsständchen unserer Bündnispartner überbrachten uns Hacki für die DKP München, Sinan für die DIDF Jugend München und Adri für die ver.di Jugend München in ihren Grußwörtern. Wir berichteten über unsere Geschichte seit der Gründung 1968, erzählten über die Aktionen unserer Münchner Gruppe seit dem Neuaufbau nach 1990 und gaben einen Ausblick über die kommenden Kämpfe. Karl-Heinz Mühlbauer berichtete über seine Erlebnisse zur Zeit der Gründung und Jörg Högemann über den Weg der Kommunisten aus der Illegalität der KPD hin zur Konstituierung der Deutsche Kommunistische Partei – DKP.

Da wir mit unseren FreundInnen so oft Seite an Seite in der Auseinandersetzung gegen Kapitalismus, Krieg und Rechtsruck stehen, haben wir es uns dann auch mal gut gehen lassen und noch lange gefeiert… Wer nicht dabei war und trotzdem etwas über die Geschichte der SDAJ erfahren möchte, dem empfehlen wir einen Artikel aus der nächsten POSITION: www.sdaj.org/blog/2018/05/05/50-jahre-sdaj/

P.S.: Fettes DANKESCHÖN noch einmal an die ver.di Jugend München für euren Support! 😘


Source


Heute vor 66 Jahren wurde der Münchner Kommunist und Gewerkschafter Philipp Müller von der Polizei ermordet. Zig Tausende beteiligten sich am 11. Mai 1952 an der Friedenskarawane in Essen gegen die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Deutschland. Grundlos begann die Polizei in die Menge zu schießen und traf Philipp Müller tödlich in den Rücken.
Heidi Hummler aus Stuttgart, damals auch Teilnehmerin an der Friedenskarawane, erinnert sich im Unsere Zeit-Interview an ihren Genossen. http://unsere-zeit.de/de/5009/21/7880/In-die-Offensive-und-nie-allein.htm




Source

Unser Marx! [Unsere Zeit]

Gepostet am 9. Mai 2018 Allgemein


http://unsere-zeit.de/de/5019/imBild/8414/Unser-Marx!.htm

#marxhatzukunft

Unser Marx! [Unsere Zeit]

Vor dem verhüllten Marx sitzen die Reihen der Ehrengäste. Während die Zuhörer endlich das Denkmal sehen wollen, halten die unvermeidlichen Reden: Der Oberbürgermeister und die Ministerpräsidentin, ein chinesischer Vizeminister und der chinesische Botschafter, der Bildhauer und der Trierer …


Source


Grüße an die GenossInnen in der Schweiz 🙂

Jeunes POP Suisse Kommunistische Jugend Schweiz Jeunes POP Neuchâtel






Marx a de l’avenir!!!
De nombreux événements se sont déroulés à travers le monde pour célébrer les 200 ans de la naissance de Karl Marx.
C’est justement dans sa ville natale que la SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend, La jeunesse Communiste allemande) et le DKP (Parti communiste allemand) ont organisé un événement à cette occasion. Trois membres des Jeunes POP Suisse s’y sont rendus.
Nous avons tout d’abord participé à une manifestation pour célébrer son anniversaire et inaugurer une statue à son effigie qui prend depuis lors place au centre historique de la ville. L’ambiance était chaleureuse malgré la contre-manifestation organisée par des groupes de l’extrême droite pour montrer leur désaccord avec la présence du philosophe. Cette manifestation avec des participants venus de plusieurs pays a permis de montrer la popularité que Marx a aujourd’hui.
La suite de la journée s’est déroulée dans la salle municipale avec une série de conférences organisées par le DKP et la SDAJ et dont le thème général était « Marx a un avenir ». L’ouverture des conférences se tenait avec une introduction au marxisme et aux apports philosophiques de Marx.
Dimanche matin, nous avons eu le droit à une visite guidée de la ville de Trêve sur les pas du jeune Karl Marx.
En plus de l’enseignement politique que nous a apporté ce week-end, les moments de fêtes ne manquaient pas. C’est ainsi que le samedi soir s’est terminé par un concert du groupe « Musikandes » du pays de la Saar. Ces deux artistes originaires du Chili ont fait une prestation artistique étonnante avec la maîtrise d’une multitude d’instruments d’Amérique latine et la reprise de grands chants révolutionnaires, comme ceux du célèbre Vitor Jara.
Au-delà de la popularité de Marx auprès des mouvements de gauche, nous avons pu constater que la ville de Trêve et les commerces ont bien compris l’intérêt de s’approprier l’image de Marx à des fins commerciales. Nombreux sont les articles à son effigie, des figurines, tasses, cartes postales jusqu’à des pains et des saucisses « Karl Marx ». Il nous a donc semblé d’autant plus important de continuer à lire et à étudier Marx comme un philosophe initiateur du mouvement communiste et ne pas se contenter de porter des t-shirts à son effigie.
Cet événement informatif et festif nous a permis de discuter avec les camarades allemands, mais également avec des membres du parti communiste français sur les situations de nos pays. Nous devons nous rappeler de l’importance des relations entre les jeunesses et les partis de toute la terre, car c’est ensemble que nous sommes forts que nous devons apprendre des luttes de nos organisations sœurs.
Ce n’était pas seulement les 200 ans de Marx, mais aussi les 50 ans de la SDAJ. Nous leur souhaitons une bonne continuation dans la lutte.


Source