„Ein Schelm, wer behauptet, die freien Stellen hätten etwas mit der Kohle zu tun, die man fürs Malochen bekommt.“ Zum Ausbildungsbeginn geht Lara dem Zusammenhang von unbesetzten Ausbildungsplätze, miesen Arbeitsbedingungen und schlechter Bezahlung auf den Grund: http://www.sdaj-netz.de/blog/2016/09/wer-nichts-wird-wird-wirt/




Source


Nie wieder Krieg – Nie wieder Faschismus

Der 1. September, der Jahrestag an dem der 2. Weltkrieg begann, wird seit 1957 als Antikriegstag gefeiert. Es soll damit an die Schrecken des 2. Weltkrieges und die Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus gedacht werden. Heute mehr denn je ist es notwendig daran zu erinnern, was Krieg und Faschismus bedeutet. Die Bundeswehr ist überall in der Welt im Einsatz, es wird dafür geworben mehr Verantwortung in der Welt zu übernehmen. Was das bedeutet? Neue Einflusssphären, Handelsrouten und Sicherung der eigenen Machtstellung. Die Offensive der Bundeswehr ist überall merkbar, Jugendoffiziere werben in Schulen und bei Berufs-messen, eine Werbekampagne, die das Stadtbild bestimmt und steigende Etats. Wir sagen STOP WARS – Gemeinsam gegen Ihre Kriege!

Lasst uns den Antikriegstag und die große Friedensdemonstration am 08. Oktober in Berlin nutzen, um gemeinsam zu zeigen, dass wir keine Kriege wollen!
stop-wars.de // gegenkrieg.jetzt




Source


Haut ass Streikgedenkdag!

In Luxemburg kam es am 31. August 1942 zu einem sogenannten Generalstreik gegen die Nazis. Der Grund hierfür war die Zwangsrekrutierung junger Luxemburger in die Wehrmacht.

Am 30. August 1942 hatte der Chef der Zivilverwaltung in Luxemburg, Gustav Simon, den obligatorischen Militärdienst für fünf Luxemburger Jahrgänge verkündet. Daraufhin brach eine Protestwelle aus, die verschiedene Formen annahm (Verweigerung des Hitlergrußes, Austritt aus der Volksdeutschen Bewegung). In den darauffolgenden Tagen brach in einigen Teilen Luxemburgs ein Streik aus. Bis heute ist die Frage umstritten, ob sich um einen von den Widerstandsbewegungen organisierten Streik handelte oder um spontane Aktionen der Bevölkerung.

Bei der brutalen Niederschlagung wurde ein Exempel statuiert. 21 teilweise willkürlich ausgewählte Streikende wurden verhaftet, kamen vor das Standgericht und wurden am darauffolgenden Tag in der Nähe des SS-Sonderlagers Hinzert erschossen.

KEIN VERGEBEN! KEIN VERGESSEN!




Source


Einem gestandenen Kriegsheld wie Uwe Junge wird doch so ein kleines Weh-Wehchen nicht aus der Bahn werfen, oder?!

Wenn eine Partei immer wieder fordert Flüchtlinge (also real-existierende Menschen) an den EU-Außengrenzen auf die eine oder andere Art sterben zu lassen oder an der bundesdeutschen Außengrenze zu erschießen ist das in Ordnung und von der „freien Meinungsäußerung“ gedeckt, aber wenn ein rechter Hetzer einen Schlag ins Gesicht bekommt ist das ein Schlag gegen die Demokratie? Quo Vadis Gerechtigkeit?

#NoAfD #RefugeesWelcome

Offenbar tätlicher Angriff auf AfD-Chef Junge

Unbekannte Täter sollen den Vorsitzenden der rheinland-pfälzischen AfD gestern Abend in Mainz tätlich angegriffen und verletzt haben. Bei der Polizei wurde Anzeige erstattet.


Source

Jennifer Rostock

Gepostet am 31. August 2016 Allgemein



Wahlempfehlung von Jennifer Rostock zu den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.

Am kommenden Sonntag, den 4. September, sind Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Auch in Berlin geht es bald wieder an die Wahlurnen.
Dazu haben wir hier eine kleine Empfehlung für euch:


Source


In Hermeskeil bei Trier.

#WehretDenAnfängen
#RefugeesWelcome

Verdacht auf Volksverhetzung und Sachbeschädigung

Es gab mal wieder rassistische Schmierereien der Identitären, diesmal in Hermeskeil.
Spannend ist dabei, dass sie ausgerechnet den Begriff „Volkstod“ aufgreifen, also eine eindeutige Parole des Nazi-Kameradschaftsspektrums, während sie sich ja nach außen hin gerne von Neonazis abgrenzen.
Die Grenzen scheinen doch etwas fließender zu sein. (O°)


Source


SDAJ RLP shared Das Brecht(h)aus’s photo.




Source


DKP: Solidarität mit den Bosch-Beschäftigten!
Keine Entlassungen! Jeden Arbeitsplatz verteidigen!
Unternehmerwillkür und Kaputtsparpolitik im Saarland stoppen!

Die DKP Saarland solidarisiert sich in einem Flugblatt mit der um ihre Arbeitsplätze kämpfenden Bosch-Belegschaft in Homburg. Dort heißt es: „Wieder einmal sollen durch Unternehmerwillkür Arbeitsplätze und Standorte platt gemacht werden.

Wieder einmal wird von Konzernzentralen über das Schicksal von Beschäftigten und ihrer Familien im Saarland entschieden. (…) Die arbeitenden Menschen im Saarland brauchen sichere Arbeitsplätze und Zukunftsperspektiven! Jetzt gemeinsam und solidarisch gegen Unternehmerwillkür! Keine Entlassungen bei Bosch!“
Unterstützt die Belegschaft am Mittwoch, 31.08.16 11.30 – 13 Uhr, Bosch Homburg, Parkplatz Werk 1, Bexbacher Str. 71
http://www.sozialismuss.de/dkp/download/download/flyer_bosch_aktionstag_20160831.pdf




Source

Gut vernetzt

Gepostet am 27. August 2016 Allgemein


#StopWars

Gut vernetzt

Wolfgang Ischinger und der Militärisch-Industrielle Komplex Der Bundestag hat die Bundeswehr nach Syrien geschickt. Schon in den Wochen zuvor hatte der Diplomat Wolfgang Ischinger klar gemacht, wie er sich den Kriegskurs vorstellt. Interviews …


Source

SDAJ RLP updated their cover photo.

Gepostet am 26. August 2016 Allgemein


SDAJ RLP updated their cover photo.




Source