#DKP zum Prozess der Antifaschistin Silvia Gingold gegen das Land Hessen

Schwur von Buchenwald verteidigen « DKP-Nachrichtenportal

#DKP zum Prozess der Antifaschistin Silvia Gingold gegen das Land Hessen


Source


Tamara Bunke

Tamara Bunke: Erinnerung an deutsche Mitkämpferin von Che Guevara in Argentinien

Gedenken an Guerillera Tamara Bunke in #Argentinien — https://goo.gl/YvS3d8


Source


An der Saar solidarisiert sich die DKP Saarland mit den Arbeitskämpfen der Arbeiterinnen und Arbeiter in den saarländischen Betrieben.

https://www.unsere-zeit.de/de/4937/wirtschaft_soziales/6432/Job-Kahlschlag-in-der-Saarschmiede.htm

Job-Kahlschlag in der Saarschmiede [Unsere Zeit]

Das Stahlwerk Saarschmiede baut nach Fehlinvestionen Stellen ab. DKP fordert statt dessen ein Zukunftskonzept der Vergesellschaftung. 2010 wurde die neue Saarschmiede, die in Völklingen Turbinen- und Generatorenwellen für Atom- oder Kohlekraftwerke herstellt, in Betrieb genommen. Die Investition von…


Source


Photos from Hans Adam’s post



Zum 75.Doudesdag fum Hans Adam

Heute vor genau 75 Jahren, am 11.September 1942, wurde der anti-faschistische ALWERAJE-Widerstandkämpfer Hans Adam, der am 31.August des gleichen Jahres in der Eisenhütte Esch-Schifflange den Generalstreik gegen die Zwangsrekrutierung in die Wehrmacht auslöste, von den Nazis in Köln-Klingelpütz mit der Guillottine hingerichtet. Er wurde nicht wie die anderen Opfer des Streiks erschossen. Dies erklärt sich dadurch, dass Adam den Nazis als « deutscher Volksverräter » galt da er während des ersten Weltkrieges den Kriegsdienst in der imperialistisch-kaiserlichen Armee verweigerte und ihm deshalb seine deutsche Staatsangehörigkeit aberkannt wurde. So bekam er eine « Sonderbehandlung». NIE WIEDER KRIEG, NIE WIEDER FASCHISMUS!


Source


Unsere Freunde von den SJD – Die Falken Rheinland-Pfalz sind im Landtag wiederholt von der AfD angegriffen worden, weil sie ein linker Jugendverband sind. Nun haben sich die Christdemokraten in die Angriffe von Rechtsaußen eingereiht. Kommt da zusammen was zusammen gehört?

GEMEINT SIND WIR ALLE!
SOLIDARITÄT MIT DEN FALKEN!

CDU und AfD sabotieren demokratische Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz Falken kritisieren politischen Schulterschluss von AFD und CDU

CDU und AfD sabotieren demokratische Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz – Falken kritisieren politischen Schulterschluss von AFD und CDU

“Ziel der AfD ist es, die demokratische Zivilgesellschaft anzugreifen. Umso wichtiger ist der solidarische Zusammenhalt aller Vereine, Verbände, Parteien und anderer Organisationen, die sich entschlossen gegen nationalistische und rassistische Politik stellen“.


Source


Kuba braucht unsere solidarische Hilfe!
– Presseerklärung der Freundschaftsgesellschaft Brd-kuba:

Wirbelsturm „Irma“, vermutlich der schlimmste Hurrikan seit Aufzeichnungen dieser Wetterphänomene, ist verheerend über die Kleinen Antillen und über Kuba gezogen, bevor er nun die USA heimsucht.

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba ist in Gedanken und Taten bei den betroffenen Menschen. Als eng mit Volk und Regierung Kubas verbundene Organisation haben wir eine Soforthilfe von 10 000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Schäden werden aber erheblich höher sein, solidarische Hilfe tut größte not.

Internationale Hilfe dürfte Kuba von den meisten kapitalistischen Staaten, die das Land seit Jahrzehnten mit einer Finanz- und Wirtschaftsblockade überziehen, kaum erwarten können. Deshalb rufen wir zu Spenden auf, auch angesichts der Tatsache, dass es für das Land wegen eben dieser Blockade schwierig und extrem teuer ist, Kredite für den Wiederaufbau zu bekommen.

Dabei leistet Kuba gleichzeitig selbst solidarische Hilfe im Rahmen seiner Politik eines Internationalismus, der sich nicht an politischer Zweckmäßigkeit, sondern am Humanismus ausrichtet. Tage, bevor „Irma“ volle Stärke bekam, war Kuba mit einem Hilfstransport in Antigua und Barbuda präsent. Kubas Regierung entsandte zudem den ausgezeichneten Hurrikan-Experten José Rubiera nach Florida, um die dortigen Behörden in den Vorbereitungsmaßnahmen zum Schutz der Menschen zu unterstützen.

Kuba selbst ist in der Region vorbildlich, was den Katastrophenschutz angeht. Vor „Irma“ wurden mehr als eine Million Menschen über Tage in Sicherheit gebracht. Der Zivilschutz sorgt umfassend vor, und die Menschen auf Kuba sind im richtigen Verhalten durch umfangreiche Übungsmaßnahmen trainiert. Droht ein Wirbelsturm, gibt es zunächst eine Phase der Information; bei konkreter Gewissheit, dass er Kuba erreichen wird, die Warnphase und zuletzt die Alarmphase, wenn er auf Land trifft. Bei den Wirbelstürmen der vergangenen Jahre und Jahrzehnte sind auf Kuba deshalb jeweils wenige Todesopfer zu verzeichnen gewesen, während sie in den Nachbarinseln und den USA zuweilen bis in die Hunderte gingen. Das ist Ausdruck der Verfasstheit einer Gesellschaft, in der der Mensch im Mittelpunkt steht und wo die Kosten für die notwendigen Schutzmaßnahmen keine Rolle spielen.

Jetzt braucht Kuba unsere unbedingte Hilfe!

Bundesvorstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Köln, 10. September 2017

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba:
http://www.fgbrdkuba.de/




Source


Wählt auch ihr, wie unser Genosse Jens, den Weg des Widerstandes!


„Alle vier Jahre ein Kreuzchen zu machen, ändert sowieso nichts!“. Stimmt soweit: Für Veränderungen müssen wir schon selber kämpfen. Dennoch sind auch Wahlen eine Möglichkeit aufzuzeigen, dass man gegen dieses System ist, weshalb es unsere Aufgabe ist unsere antikapitalistische Stimme abzugeben.

Die Bundestagswahlen rücken immer näher und wir haben junge Menschen gefragt, warum sie den Weg des Widerstands wählen.
Mehr Infos zu den Positionen der SDAJ findest du hier:
http://www.sdaj-netz.de/blog/2017/08/11/stimme-abgeben-stimme-erheben-kaempfen/


Source


#keinapplausfuerscheisse


Die AfD auf dem Marktplatz in Ransbach Baumbach.
#sosad #solonely

Update aus sicheren Quellen: Auch in Betzdorf gähnende Leere am „AfD“ Altherrenstand mit braunem Nachwuchsotto. In Altenkirchen haben sie es noch nicht mal geschafft, ihren angemeldeten Stand aufzubauen


Source


Wählt auch ihr, wie unser Genosse Daniel, den Weg des Widerstandes!


„Alle vier Jahre ein Kreuzchen zu machen, ändert sowieso nichts!“. Stimmt soweit: Für Veränderungen müssen wir schon selber kämpfen. Dennoch sind auch Wahlen eine Möglichkeit aufzuzeigen, dass man gegen dieses System ist, weshalb es unsere Aufgabe ist unsere antikapitalistische Stimme abzugeben.

Die Bundestagswahlen rücken immer näher und wir haben junge Menschen gefragt, warum sie den Weg des Widerstands wählen.
Mehr Infos zu den Positionen der SDAJ findest du hier http://www.sdaj-netz.de/…/stimme-abgeben-stimme-erheben-ka…/


Source

Trier: Kein Raum für Rassismus

Gepostet am 31. August 2017 Allgemein


#noAfD Die AfD plant am 01.09.2017 eine Wahlkampfveranstaltung an der Porta. Das wollen wir nicht unwidersprochen hinnehmen und rufen auf zur Kundgebung

Trier: Kein Raum für Rassismus

Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) versucht, die politische Rechte in der Bundesrepublik neu zu erfinden. Ihrem inzwischen sehr starken rechtsextremen Flügel gelingt es Parolen im Stile der NPD salonfähig erscheinen zu lassen. Während sich viele Menschen in Deutschland für Frieden und Toleranz einsetzen, reden einzelne AfD-Vertreter*innen von Schießbefehlen an den EU-Außengrenzen, fürchten das Aussterben des „deutschen Volkes“, stellen das Gedenken an den Holocaust in Frage, versuchen die Errungenschaften der Frauen*bewegung ungeschehen zu machen, wollen die Rechte von Arbeitnehmer*innen und Erwerbslosen einschränken und mobilisieren gegen Geflüchtete, Homosexuelle, Regenbogenfamilien und sexuelle Bildung, Alleinerziehende und alle anderen, die nicht in ihr eindimensionales Weltbild passen oder die sie als Bedrohung empfinden.
Mit ihrer Strategie des kalkulierten Tabubruchs rückt sich die AfD nicht nur geschickt ins mediale Rampenlicht, sondern verstärkt insgesamt ein gesellschaftliches Klima der Ausgrenzung.

Wir sehen die vielen dringlichen Missstände in der Bundesrepublik und weltweit. Die neuen Zäune und Mauern in den Köpfen und an den Grenzen, das Gefühl der Unsicherheit der Menschen auch gefördert durch prekäre Beschäftigungen, welche Armut verursacht und nicht zuletzt die weltweiten Kriege, die dazu führen, dass Menschen ihre Heimat verlassen. Aber wir wissen: Die alten und die neuen Rechten sind Teil des Problems und nicht der Lösung. Wir werden uns an der Verbreitung ihrer Parolen nicht beteiligen. Wir wollen uns den Hetzern dieser Partei entgegenstellen. Lasst uns zusammen deutlich machen: Diese Partei ist sicherlich keine Alternative für dieses Land! Wir wollen ihren Einzug in den Bundestag verhindern!

Statt Sündenböcke zu suchen und die Schwächsten in der Gesellschaft gegeneinander auszuspielen, setzen wir auf Solidarität.
Wir wollen eine Welt, in der Menschen völlig unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrer sexuellen Orientierung und Religion friedlich zusammenleben können.
Wir stehen für Demokratie, Respekt und Vielfalt!

Kommt deshalb am 01.09.2017 um 18.00 Uhr zu unserer
Kundgebung in die Simeonstraße (Nähe Porta).

Lasst uns gemeinsam unüberhörbar Position beziehen für eine bunte, weltoffene Gesellschaft, Solidarität und Gleichberechtigung.

411 people interested


Source