Der #Bundeswehr das Wasser abgraben! Heute am 12. Februar ist wieder Red Hand Day – ein Tag, der an den weiterhin verbreiteten #Einsatz von Kindersoldaten erinnern soll. Während die deutschen Kapitalisten dann wieder Mitleid heucheln können und trotzdem weiter fleissig Waffen in allerlei Staaten liefern, wird schnell vergessen, dass auch Bundeswehr und BRD auf die Kinderrechtskonvention pfeifen: 2015 stieg die Zahl der minderjährigen SoldatInnen auf 1.515, sie machen nun gut 7% der sogenannten „Freiwillig Wehrdienstleistenden“ aus. Das ist kein Zufall: die Bundeswehr macht immer massiver Werbung an Schulen, drängt mit Jugendoffizieren und Wehrdienstberatern in Klassenzimmer und Berufsinformationszentren, veranstaltet Sportturniere und Musikwettbewerbe. #Jugendliche sollten trotzdem fett auf die Bundeswehr scheißen: letztendlich ist sie dafür da, die Reichen noch reicher zu machen, und wir sollen unseren Kopf dafür hinhalten. Das werden wir ganz sicher nicht tun, stattdessen gehts morgen auf die Straße: Kommt mit nach München, gegen die #Siko (www.jugendblock.de), gegen die Kriegstreiber, für die Möglichkeit auf Frieden!

Einen kleinen #Artikel über Rekrutierungsstrategien der Bundeswehr findet ihr von der Informationsstelle Militarisierung hier: http://www.imi-online.de/2016/02/02/im-westen-nichts-neues/

via Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ)




Source