Der 1. Mai in #Hannover war – so soll’s sein – rot! Gemeinsam mit dem Hannovera…

Der 1. Mai in #Hannover war – so soll’s sein – rot! Gemeinsam mit dem Hannoveraner Jugendbündnis zum 1. Mai waren wir auf der Straße, um den internationalen Tag der Arbeiterklasse kämpferisch zu begehen. Danach kam die stabile Jugendrede, die u.a. unseren Vorredner, den werten Herren Oberbürgermeister Stefan Schostock (SPD) nochmal korrigiert hat, was seine weltfremden Ansichten angeht, dass es angeblich genug #Ausbildungsplätze, fair verteilt für alle, gäbe. Mindestens genauso ekelhaft: die permanente Repression wegen den Symbolen der kurdischen Befreiungsbewegung! Wenn Luftballons mit #PKK-, #YPG– und #YPJ-Logos so verfolgt werden würden wie deutsche Faschisten, dann könnten viele besser schlafen. #Solidarität mit allen, die heute von der Polizei gegängelt wurden!
Nach der Jugendrede verteilten wir auf dem #Trammplatz Material zum Thema #Arbeitszeitverkürzung und #Personalmangel im Pflegebereich, sowie den Flyer zum SDAJ Pfingstcamp NORD, das noch diesen Monat ansteht. Weiter gings dann auf das #Faust-Gelände zum Verteilen und chillaxigen Ausklingen des Tags mit den konkreten KollegInnen der DIDF-Jugend Hannover.

#diejugendwillmehr
#sdajinaktion