Stop Wars – gemeinsam gegen ihre Kriege!

Die Bundeswehr ist im Krieg, in Syrien, Mali, Afghanistan… Um noch mehr Krieg führen zu können, hat die Regierung beschlossen 130 Milliarden Euro zusätzlich für Waffen und Militär auszugeben. Schon jetzt sind hunderttausende Menschen gezwungen, vor diesen Kriegen aus ihrer Heimat zu fliehen. Deshalb haben wir im März 2016 die Kampagne „Stop Wars – gemeinsam gegen ihre Kriege!“ beschlossen, um dieser Kriegstreiberei Widerstand zu leisten. Die Politikerin, die im Bundestag für den nächsten Bundeswehreinsatz stimmt, den Waffenhersteller, der an den Kriegen verdient, oder den Bundeswehrstandort, von dem aus die Kriege vorbereitet werden – sie alle wollen wir öffentlich outen um den Protest gegen sie zu entfachen.