POSITION #1/2016

Inhalt

Aktuell
4 » DER OFFENE BRIEF
Rassistenversteherin A. Schwarzer
5 » FIGHT FOR YOUR RIGHT
Eine Stadt-SV stellt sich gegen die NATO-SiKo
6 » WESSEN WELT?
Kinderelend, hohe Beiträge und rassistische Bullen
8 » VEREINBAR?
Familie und Beruf, unsere Interessen und die Unternehmen
9 » SOLIDARITÄT ORGANISIEREN
SuE Streik und wie weiter?
10 » INTERVIEW: NIE SO FREI WIE IM KAMPF
Erika Baum im Interview
12 » ENDLÖSUNG?
Bayern und die Flüchtlingsfrage
13 » KONKURRENZ
Über hohe Mieten, knappen Wohnraum und die Flüchtlinge
14 » HAST DU KOMPLEXE?
Wer wieso weshalb und mit wem für den nächsten Krieg rüstet
16 » SDAJ IN AKTION
Gegen Pegida und Sexismus, den Syrienkrieg und die NATO
18 » WORKING WHISTLEBLOWER
Ein Jugendzentrum und ein Hort
19 » VERNACHLÄSSIGTE KATZEN!
…und was uns die Zschäpe-Aussage zum NSU sonst noch sagt
Thema
20 » REPORTAGE: DAIMLER IN BREMEN
Eine Reportage über abzuwälzende Krisenlasten und aufkommenden Widerstand
23 » MONOPOLE UND DIE JUGEND
Zweierlei Interessen beim Autobau
24 » PARASITISMUS UND FÄULNIS
Die Automonopole, der Staat und die fehlende Entwicklung
Internationales
26 » AUSNAHMEZUSTAND UND DEMOKRATIEABBAU
„Terrorbekämpfung“ nach den Anschlägen von Paris
27 » SPIELFELD FREMDER INTERESSEN
Jörg Kronauer zu den Hintergründen des Syrienkriegs
30 » TORNADOS ÜBER SYRIEN
Der Einsatz der Bundeswehr
31 » RÜCKSCHLAG
André Scheer zum Ergebnis der Wahlen in Venezuela
Culture Beat
34 » ANTIFA HEUTE
Phillip Becher zur Frage wie Pegida bekämpft werden kann
36 » NOLYMPIA
Was folgt aus dem Kampf der Hamburger um ihre Stadt?
37 » HINTER FEINDLICHEN LINIEN
Bei der Bismarck-Stiftung
38 » SDAJ DISLIKES…
Antikommunismus und Marx-Verfälschung
40 » LIKES EXTRA I
In „Die Millionärssteuer“ finden wir brilliante Ideen
41 » LIKES EXTRA II
Die „Tribute“-Reihe: Revolution, Liebe und ihr bitteres Ende
42 » SPICKZETTEL
Trotz UNO immer noch Krieg?

Krieg ist Terror

Thema: Der Kern der Macht

Die Automobilindustrie spielt in Deutschland eine wichtige Rolle. Etwa jeder 7. Arbeitsplatz ist hier von diesem Mobilitätskonzept abhängig. Dementsprechend einflussreich sind die Konzernvorstände dieser Branche auch in der deutschen Politik. Doch wessen Interessen werden hier vertreten? Wir schauen hinter die Werkstore und berichten zum Streik der Kolleginnen und Kollegen bei Daimler, die sich nicht weiter mit Sozialpartnerschaft und faulen Kompromissen des Betriebsrats mit der Konzernleitung abspeisen lassen wollen. Auch die Frage der Produktivkraftentwicklung vor dem Hintergrund der Automobil-Monopole nehmen wir unter die Lupe..
PASSENDER LESESTOFF:
20 » Reportage: Streik gegen Aufspaltung der Belegschaft bei Daimler
23 » Kommentar: Interessengegensätze auch bei der Frage der Mobilität
24 » Hintergrund: Produktivkraftentwicklung – wohl oder wehe?

 

 

Antifaschismus

Nicht erst seit Köln wollen Rassisten deutsche Frauen schützen. Schon längere Zeit macht sich die formierende rassistische Massenbasis des deutschen Imperialismus lärmend breit. Wenn nicht gerade der NSU gedeckt und unterstützt vom Staat mordend durch die Lande zieht. Wir suchen Verantwortliche und diskutieren Strategien. Auf den Seiten
» 12, 13, 35 – 37

Frauenpolitik

„Frauen waren unter den Bedingungen der Ausbeuterordnung nie so frei wie im Kampf“ sagt Erika Baum, die schon als Jugendliche gegen den Faschismus kämpfte. Wir haben uns mit ihr unterhalten, schreiben an Alice Schwarzer und suchen nach Möglichkeiten von Solidarität und Widerstand heute. Auch, aber nicht nur im Streik. Mehr auf den Seiten
» 4, 8-11 & 40

Syrien

Die Bundesregierung hat den Syrien-Einsatz beschlossen. Wir sind wieder im Krieg. Dazu gehört auch die Mobilisierung der Heimatfront. Verschiedene Imperialisten haben wieder einmal angefangen die Welt neu aufzuteilen. Welche Folgen das hat und wie dabei die Rolle des deutschen Imperialismus und der Bundeswehr ist, seht ihr auf den Seiten
» 26 – 30

 

 

Intro – Keinen Schritt zurück!

„Der Imperialismus,\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\” sagt Lenin „das ist Reaktion auf der ganzen Linie.\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\” Der Kriegseinsatz in Syrien, rassistische Bewegungen auf den Straßen, ein nicht an Aufklärung interessierter Staat im NSU-Prozess. Während die Bundesregierung hier einen neuen Kriegseinsatz beschlossen hat, konnten die Rechten in Venezuela den Wahlsieg davon tragen und die Kommunistische Partei der Ukraine wurde verboten. Schön sind diese Zeiten wahrlich nicht. Gleichberechtigung für Frauen und Mädchen ist weiterhin mehr Gerede als Realität. Hinter den vielen einzelnen Kriegstreibern, Rassisten und Rassisten-Verstehern, hinter Frauenfeinden und Profiteuren der \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\”Flüchtlingskrise\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\” stehen letztendlich die Interessen des deutschen Monopolkapitals. Einen von dessen Kernbereichen, die Monopole der Autoindustrie, und die Kämpfe der Arbeiterklasse in und gegen diese Monopole haben wir uns im Thema genauer angesehen.

Lenin schreibt eben auch, dass der Imperialismus den Kampf um Demokratie und Sozialismus auf die Tagesordnung setzt. Packen wir\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\’s an. Ein paar Argumente, Hintergründe und Ideen wie es gehen könnte, findet ihr in diesem Heft.

Euer Zeitungskollektiv

« Zur Archivübersicht