Frauenpolitik

Laut Terre des Femmes wird in Deutschland alle drei Minuten eine Frau vergewaltigt. Jede siebte Frau musste in ihrem Leben schon einmal eine Vergewaltigung, eine versuchte Vergewaltigung oder sexuelle Nötigung erleben. – Aber in Deutschland gibt es kein Problem mit Gewalt gegen Frauen?

Frauen verdienen ca. 22 % weniger als ihre männlichen Kollegen. Typische Frauenberufe sind das Dienstleistungsgewerbe, vor allem der Verwaltungs- und Servicebereich, sowie die Kinder-, Alten- und Krankenpflege – und damit die mit niedriger Bezahlung und schlechten Arbeitsbedingungen. – Aber es gibt in Deutschland keine Benachteiligung?

Mehr als drei Viertel der in einer Partnerschaft lebenden Mütter mit Kindern unter 16 Jahren erledigen „alles“ oder „das meiste“ der Kinderbetreuung und der Hausarbeit. Während 96% der Mütter Elterngeld beziehen sind es nur 29,3% der Väter, wobei davon nur 6% die Leistung ein Jahr oder länger bezogen. Aber Frauen in Deutschland sind emanzipiert?

Wir haben ein Problem! Dieses wir sind allerdings nicht nur die jungen Frauen in Deutschland, sondern alle in Zukunft erwerbstätigen Menschen. Wenn Frauen gezwungen sind für niedrigere Löhne arbeiten zu gehen, nützt das den Eigentümern der Unternehmen, da sie die Frauen als Lohndrückerinnen einsetzen können. Wenn Kinderbetreuung Privatsache ist, dann nützt das Staat und Unternehmen, die sonst für die Kinderbetreuung zahlen müssten und wenn sexistische Rollenbilder dafür da sind, dass das alles so bleibt, dann nützt das dem Selbsterhalt des Kapitalismus.

Das ändern können wir nur gemeinsam!

Harte Latten, geile Blonde, oder doch lieber ne Krankenschwester?

Von prekären Arbeitssituationen junger Frauen und täglichem Seximsus im Jahr 2017 Arbeiten im klassischen Frauenberuf oder als Frau auf dem Bau. Zwei Beispiele zeigen, was es konkret bedeutet, mit reaktionären Frauenbildern während der Ausbildung konfrontiert zu sein. Mandy wohnt in Rostock-Lichtenhagen im Sonnenblumenhaus mit drei Kindern von zwei verschiedenen Männern und arbeitet wie ich im Schichtdienst. „Ihr Kerl“, wie sie… Read more →

Equal Pay Day 2017 – Schlechtere Bezahlung ist kein Zufall

Jedes Jahr im März ist equal pay day. An diesem Tag machen wir darauf aufmerksam, dass Frauen pro bezahlter Arbeitsstunde durchschnittlich 24% weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. Diese Ungerechtigkeit wird unterschiedlich begründet: entweder offen sexistisch mit dem Verweis auf mögliche Schwangerschaften und die „geringere Leistungsfähigkeit von Frauen“ oder aber Frauen seien selbst Schuld an ihrer Lage und das sei… Read more →

Frauen – befreit? Auf zum internationalen Frauenkampftag!

Den Internationalen Frauentag gibt es seit über 100 Jahren, ausgerufen von der Sozialistischen Frauenkonferenz als Kampftag für das Frauenwahlrecht. Seitdem hat sich doch einiges verbessert, oder? Das Frauenwahlrecht ist durchgesetzt, es gibt überall Gleichstellungsbeauftragte, ja sogar Staatschefs sind mittlerweile weiblich. Also Alles gut? Equal Pay: Frauen verdienen 22% weniger als ihre männlichen Kollegen. Auf ein Jahr gerechnet arbeiten Frauen im… Read more →

Frauenunterdrückung

Warum wir im Kapitalismus um die Befreiung der Frau kämpfen müssen, der Kampf im Sozialismus aber noch nicht gewonnen ist Frauen können in unserer Gesellschaft wählen und gewählt werden, haben Zugang zu Bildung und Ausbildung. Formal haben Frauen wie Männer heutzutage fast auf jedem Gebiet die gleichen Rechte. Alles gut also? Die doppelte Unterdrückung im Kapitalismus Frauen verdienen 21% weniger… Read more →

Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen

Krieg für Frauenrechte? Nicht mit uns! Heute ist der 25. November – dies ist der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“. Rund um dieses Datum bekommen wir Lippenbekenntnisse von denselben PolitikerInnen zu hören, die schon am nächsten Tag Gelder für Frauenhäuser kürzen. Als Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) gehen wir heute in zahlreichen Orten auf die Straße um auf die in… Read more →

Working Wistleblowers: Über Standards und Sexismus

14 Stunden ohne Pause – Alles nach Vorschrift? Mo (19) arbeitet in der Nürnberger Gastro-Kette ALEX „Jeder ist ersetzbar“ antwortet der Chef, wenn langjährige Mitarbeiter kündigen, weil sie nicht mehr können. „Ihr seid in der Company nur Zahlen und ich muss eben die Richtigen liefern“ heißt es weiter. Überall wird gespaart, selbst Klopapier und Seife – dafür nur Mindestlohn, ob… Read more →

Die Befreiung erkämpfen – heraus zum 8. März!

Interview mit Erika Baum zur Bedeutung des Frauenkampftages. POSITION: Bereits 1908 beschlossen in den USA Frauen der sozialistischen Partei Amerikas sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen, Ende Februar 1909 demonstrierten sie mit einem nationalen Kampftag für dieses Ziel. Nach einem Beschluss auf der zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen gab es im März 1911 auch in einigen Ländern Europas erste Frauentage,… Read more →

Frauentag ist unser Tag!

Ehemann, Kinder, einen guten Job mit Verantwortung, toll aussehen und den Haushalt schmeißen! Am besten natürlich alles gleichzeitig. Das ist der Anspruch, den diese Gesellschaft an Frauen stellt. Die Karrierefrau, die nebenbei locker noch Familie und Haushalt wuppt, dann klappt es auch sich auf dem Arbeitsmarkt durchzusetzen. Ums Durchsetzen geht es – Selten hören wir, dass wir für alle Verbesserungen… Read more →

Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt und Frauenunterdrückung!

Gewalt gegen Frauen in unserer Gesellschaft ist kein individuelles „Pech“ sondern hat System. Es hil­ft daher nicht, nur an das „Mitgefühl“ von Männern persönlich zu appellieren, sondern die Gewalt muss als Folgeproblem dieser Gesellschaft­, dieser Wirtschaftsform und des Staates der sie absichert, verstanden und bekämpft­ werden. Im Kapitalismus werden klassische Frauenberufe (z.B. ErzieherIn, Pflegeberufe, KassiererIn) äußerst schlecht bezahlt, sodass für… Read more →

Der offene Brief der SDAJ

Liebe Alice Schwarzer, du bist Herausgeberin, Redakteurin und Geschäftsführerin der Zeitschrift EMMA und selbst ernannte Ober-Frauenrechtlerin in Deutschland. In dieser Funktion hast du dich zu den Vorfällen in Köln in der Silvesternacht geäußert. Das seien „die Folgen der falschen Toleranz“, meinst du. Im österreichischen Pendant zur BILD, der Kronen-Zeitung, forderst du die Täter abzuschieben, wenn es möglich sei. Dein angebliches… Read more →